Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1033 jünger > >>|  

Markt für elektronische Sicherheitstechnik leicht gewachsen

(20.6.2006) Um 3,1 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro ist 2005 das Marktvolumen für elektronische Sicherheitstechnik in Deutschland gewachsen. Dies gab Angelika Staimer, Sprecherin des Fachverbandes Sicherheitssysteme im ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V., bei der Jahrespressekonferenz in Frankfurt am Main bekannt. Diese Entwicklung werde sich dank anziehender Baukonjunktur und wachsender Konsumbereitschaft der Verbraucher auch in Zukunft fortsetzen. Der Fachverband rechnet deshalb trotz weiterem Preisverfall für Produkte und Dienstleistungen mit leicht steigenden Umsätzen von plus drei Prozent im Jahr 2006. Der Umsatz sei 2005 in allen Teilmärkten der Sicherheitstechnik gestiegen:

  • Der Markt für Brandmeldetechnik wuchs um 3,7 Prozent auf 895 Millionen Euro.
  • Bei den Einbruch- und Überfallmeldeanlagen nahm das Wachstum  1,2 Prozent auf 612 Millionen Euro zu.

"Wir hoffen, dass hier die Talsohle durchschritten ist", sagte Staimer. Positiv hätten sich auch die Videotechnik entwickelt mit 312 Millionen Euro Umsatz (plus 3,7 Prozent) und Zutrittsmanagementsysteme mit 192 Millionen Euro (plus 4,9 Prozent).

Hierbei sei zu berücksichtigen, dass der Wettbewerb in der Branche in allen Teilbereichen weiter zugenommen habe. Dies zeigten, so Staimer, unter anderem Firmen-Übernahmen und sinkende Gerätepreise. "Die Stückzahlen sind deutlich stärker gewachsen als die Umsätze."

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum (c) 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)