Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1019 jünger > >>|  

Neuer Energiespar-Ratgeber bringt neue Wärme in alte Häuser

<!---->(21.6.2009) Hauseigentümer oder Käufer von Altbauten bekommen jetzt im Internet tatkräftige Unterstützung bei der energetischen und wirtschaftlichen Bewertung ihrer Heizungsanlagen. Der neue Energiespar-Ratgeber "Heizkosten im Altbau" der Kampagne "Klima sucht Schutz" bewertet individuell die bestehenden Heizsysteme von Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäusern bis 500 m² und empfiehlt energieeffizientere und somit klimafreundlichere sowie kostengünstigere Alternativen. Durch die zahlreichen vorhandenen Heizsysteme und unterschiedlichen energetischen Gebäudezustände ist dieser Ratgeber das bisher komplexeste Instrument in der Reihe der nunmehr 14 Energiespar-Ratgeber, die Verbrauchern im Rahmen der vom Bundesumweltministerium geförderten Kampagne kostenlos angeboten werden.

Der Ratgeber "Heizkosten im Altbau" hilft Nutzern, das eigene alte Heizsystem mit zeitgemäßen, klimafreundlichen Alternativen wie z.B. Holzpelletsheizungen oder Solaranlagen zu vergleichen. Für alle Optionen werden die Vollkosten (Anschaffungs-, Betriebs-, und Verbrauchskosten) und die CO₂-Emissionen berechnet und dem bestehenden System gegenübergestellt. Der Ratgeber berücksichtigt bei der Berechnung aktuelle Förderprogramme und Energiepreisentwicklungen. Drei Wege werden angeboten, um zu einem detaillierten Ergebnis zu gelangen. Der Nutzer kann entweder die Angaben aus seinem Energieausweis übertragen oder die Verbrauchswerte seiner Heizkostenabrechnung übernehmen. Auch wenn Art und Verbrauch des Systems nicht bekannt sind, zeigt der Ratgeber erste Empfehlungen an. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, bestimmte Voreinstellungen individuell anzupassen, wie beispielsweise die zukünftige Energiepreissteigerung oder die Anschaffungskosten der neuen Heizanlage.


Die abgeschlossene Beratung bietet dem Nutzer einen guten Überblick darüber, inwiefern sich ein Austausch des alten Heizsystems für ihn rechnet und für die Umwelt lohnt. Außerdem gibt der Ratgeber weitere wichtige Hinweise in Bezug auf die Kesselleistung alter Anlagen und nennt bei Bedarf Adressen von lokalen Handwerksbetrieben und Energieberatern, mit denen schließlich die Erneuerung des Heizsystems gemeinsam in Angriff genommen werden kann.

Seit fünf Jahren berät die Kampagne "Klima sucht Schutz"

... mittlerweile erfolgreich Verbraucher in den Bereichen Klimaschutz und Energiesparen. Den Ratgeber "Heizkosten im Altbau" und alle weiteren 13 Energiespar-Ratgeber können die Verbraucher auf der Kampagnenhomepage oder einem der mehr als 700 Partnerportale der Kampagne nutzen, die die Ratgeber in ihr eigenes Angebot integriert haben, darunter ZDF.umwelt, ImmobilienScout24, Baulinks. Mit über 2,6 Millionen abgeschlossenen Online-Beratungen und daraus resultierenden über 1,9 Millionen vermiedenen Tonnen CO₂ sind die Energiespar-Ratgeber nicht nur ein gefragter, sondern vor allem ein wirksamer Service im Internet - siehe Ratgeber-Statistik. Sie liefern schnelle und kompetente Beratung zu den Themen Heizenergieverbrauch, moderne Heizsysteme, energetische Modernisierung, Fördermittel sowie Stromverbrauch im Haushalt und zeigen auf, an welchen Stellen Verbraucher Energie effizienter nutzen, CO₂ mindern und damit Geld sparen können.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)