Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/1848 jünger > >>|  

„Schäden an Trockenbaukonstruktionen“ vom Fraunhofer IRB Verlag

(15.10.2013) Mit dem Wunsch nach flexibler Raumgestaltung und anpassbaren Nutzflächen hat die Bedeutung von Trocken­baukonstruktionen seit Jahrzehnten ständig zugenommen. Sta­tisch nichttragende Wände und abgehängte Deckenkonstruk­tionen können in Trockenbauweise schnell errichtet, demon­tiert sowie verändert werden, und genügen bei richtiger Pla­nung und Ausführung auch höchsten Anforderungen an Brand-, Schall- und Wärmeschutz - dies gilt für Neubaukonstruktionen ebenso wie für Bestandsumbauten, wo sich die gewichtsspa­rende Trockenbauweise in hohem Maße anbietet.

Bei der Vielzahl der Konstruktionsarten und Varianten mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen bleiben Schäden durch fehler­hafte Planung und mangelhafte Ausführung naturgemäß nicht aus. Der größte Teil aller auftretenden Mängel ist immer wieder anzutreffen und be­ruht vor allem auf ungenügender Kenntnis bestimmter Ausführungsdetails und Nicht­beachten der einschlägigen Regelwerke.

Das Buch „Schäden an Trockenbaukonstruktionen“ gibt dem Leser einen umfassenden Überblick über Konstruktionsprinzipien und Detaillösungen, allgemeine Hinweise zu den Schadensursachen und ihren Folgen sowie detaillierte Hinweise zu deren Beseitigung. Vor allem aber werden anhand der einschlägigen Regeln die richtige Ausführung er­läutert und Wege aufgezeigt, wie über eine korrekte Ausschreibung sowie die fach­gerechte und konsequent kontrollierte Ausführung diese häufig vorkommenden Fehler von vornherein vermieden werden können.

Die bibliographischen Angaben:

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE