Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/1554 jünger > >>|  

Landschaftsarchitekturpreis für den Rheinboulevard in Köln-Deutz

(3.10.2017) Unter der Schirmherrschaft von Bundesbauministerin Barbara Hendricks wurde am 29. September der Deutsche Landschaftsarchitekturpreis verliehen. Wie schon seit Mai bekannt ist, konnte sich Planorama Landschaftsarchitektur über den ersten Preis für die Gestaltung des Rheinboulevards in Köln-Deutz freuen (siehe Google-Maps):

Foto © Hanns Joosten
  


  

Der Rheinboulevard in Köln-Deutz erschließt die Deutzer Rheinseite über eine 500 m lange Treppe und schafft damit eine Stadttribüne mit Blick auf den Kölner Dom. Die Jury sieht mit der Gestaltung des Rheinboulevards die bisher schlummernden städtebaulichen Qualitäten der Deutzer Rheinseite in beispielhafter Weise geweckt. Insbesondere lobt sie „den Mut zu dieser klaren und nur scheinbar einfachen Gestaltung“. Zudem besticht das Projekt durch den integrierten Hochwasserschutz und den Umgang mit den historischen Schichten aus der über 2000-jährigen Stadtgeschichte.

Neben dem Deutschen Landschaftsarchitekturpreis wurden neun weitere Auszeichnungen sowie ein Sonderpreis vergeben. Zur Erinnerung: Mit dem seit 1993 alle zwei Jahre vergebenen Landschaftsarchitekturpreis des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) werden ästhetisch anspruchsvolle, innovative und ökologische Planungsleistungen ausgezeichnet.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum (c) 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE