Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0813 jünger > >>|  

Weinors neue Dachrinne für's Terrazza-Terrassendach ermöglicht größere Spannweiten

(1.6.2018; R+T-Bericht) Für sein bekanntes Terrassendach Terrazza hat Weinor eine neue Dachrinne entwickelt. Dank ihrer größeren Bauhöhe verbessert sich mit ihr die Statik des gesamten Terrassendachs - was größere Spannweiten ohne Mittelpfosten möglich macht.

alle Fotos © (Bild vergrößern)

Da die Bauhöhe der Dachrinne jetzt 220 mm beträgt - anstatt 160 mm -, ist sie wesentlich belastbarer: Je nach Tiefe und Schneelast können bis zu 20% höhere Spannweiten zwischen den Pfosten erreicht werden, ohne die Dachrinne zwingend mit Stahl verstärken zu müssen. Gleichwohl gibt es von der neuen Dachrinne drei Ausführungsvarianten:

  • ohne Stahl sowie
  • mit 140 mm und 180 mm hohem Stahlstreifen.

Die neue Weinor Dachrinne 220 ist für die Terrazza-Ausführungen Originale und Plus in Kombination mit dem Pfosten 115 verfügbar.

An das Terrassendach mit der Dachrinne 220 lassen sich Unterbauelemente aus Glas sowie die Senkrechtbeschattung VertiTex II anbauen. Auch die ZIP-Version der neuen Senkrechtmarkise VertiTex II (siehe  R+T 2018-Bericht) lässt sich ohne Probleme an die Dachrinne 220 montieren, denn die Dachrinne verfügt über einen doppelten Boden. So lassen sich Anbauteile und Unterbauelemente einfach von unten anschrauben.

Weitere Informationen zu Terrassendächern können per E-Mail an Weinor angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE