Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0738 jünger > >>|  

Noraplan uni zur See: Kautschukbeläge im edel-puristischen Loungeboat

(6.5.2020) Seinen Ruf als Wohnort für Exzentriker hat das Hausboot durch die Umsetzung moderner architektonischer Gestaltungskonzepte längst abgelegt. Insbesondere auch als Feriendomizil werden Hausboote immer beliebter. Denn in Sachen Komfort stehen die neuen Luxus-Boote einem modernen Ferienhaus in nichts nach. Ein Beispiel ist das vom Stuttgarter Architekturbüro Finckh Architekten BDA entworfene Loungeboat.

Fotos © Finckh Architekten BDA, loungeboat.de 

Der Prototyp des Touren-Hausboots, das derzeit in Werder an der Havel liegt, erfüllt hohe Ansprüche an Ästhetik und Funktionalität. Die Farbigkeit beschränkt sich dabei auf ein Minimum, so dass viel Raum für das Naturerlebnis bleibt.

Seidenmatte Oberfläche und angenehme Haptik

Zu dem hochwertigen Ambiente und dem puristischen Raumkonzept mussten auch die Materialien passen. Daher entschied sich der Architekt für den Kautschuk-Belag Noraplan uni von Nora Systems.

Das Besondere: Nicht nur die Böden des Loungeboats, sondern auch die Wände wurden mit Noraplan uni verkleidet. Der Design-Klassiker unterstreicht mit seinem dezenten Hellgrau und der matten Oberfläche den edel-puristischen Look des Architekturkonzepts ideal. Zudem spricht für den Belag, dass er leicht feucht gereinigt werden kann - was auf einem Boot noch wichtiger ist als an Land.

Zur Erinnerung: Noraplan uni gibt es in 20 Standardfarben. Das Spektrum umfasst eine Vielzahl dezenter Grau-, Braun- und Beigetöne sowie leuchtende Akzentfarben - von Blau über Grün bis zu einem sonnigen Gelb.

Modernes Hausboot-Konzept

„Noch immer sind im touristischen Bereich Hausboote im ‚Tom-Sawyer-Holzhütten-Stil‘ weit verbreitet“, erläutert Architekt Chris Finckh die Idee hinter der Neuentwicklung. „Wir wollten ein Boot bauen, mit dem man die wechselnden Natur- und Stadträume vom Wasser aus intensiv und auf ganz besondere Weise erleben kann. Es sollte ein leistungsstarkes Touren-Hausboot sein mit einem hohen Anspruch an Ästhetik und Funktionalität.“

Die bootsaffinen Architekten Chris Finckh und Tanja Wunderlich-Finckh taten sich mit der Haus & Boot Manufaktur Magdeburg zusammen, die auf Beratung, Planung und Bau individueller Hausboote spezialisiert ist und die Planung der Architekten umsetzte. Das Loungeboat ...

  • ist 44 m² groß,
  • bietet vier Schlafplätze und
  • verfügt über ein kleines Badezimmer mit allen notwendigen Annehmlichkeiten.

Zugelassen ist es für Binnengewässer (Kategorie D), kann aber auch als Version mit stärkerer Motorisierung größere Flüsse wie Elbe oder Havel befahren. Als räumliche Erweiterung gibt es eine Dachterrasse, die als Loungebereich konzipiert und über eine Leiter am Heck zugänglich ist.

Weitere Informationen zum Loungeboat und zu Noraplan uni können per E-Mail an Chris Finckh und per E-Mail an Nora Systems angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE