Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1193 jünger > >>|  

bluHome Connect bindet dezentrale freeAir-Lüftungsgeräte in KNX-, BACnet- und Modbus-Systeme ein

bluHome Connect
  

(5.8.2021) Mit bluHome Connect eröffnet Lüftungshersteller bluMartin  die Möglichkeit, bis zu 100 dezentrale freeAir-Lüf­tungsgeräte (pro Controller) in ein Smart Building- respektive Smart Home-System zu integrieren. Der Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel, einem langjährigen Handelspartner von bluMartin, entwickelt.

Der bluHome Connect-Controller wird über ein Netzwerkkabel mit dem Router verbunden. Die Installation und die Inbetriebnahme laufen dann über einen beliebigen Browser. Die Anbindung der freeAir-Lüftungsgeräte erfolgt kabellos über WLAN.

Mit Hilfe von bluHome Connect erhalten Facility Manager eine Übersicht über den Status aller freeAir-Geräte auf dem bluHome-Dashboard. So lässt sich auf einen Blick erkennen, ob/dass alle Anlagen optimal arbeiten. Des Weiteren werden anfallende Servicemeldungen automatisch per E-Mail versendet.

Der Controller verfügt serienmäßig über die BUS-Systeme KNX, BACnet und Modbus und ist dadurch äußerst universell einsetzbar. Mehr als 10 lüftungsrelevante Werte  können für Auswertungen der Energiebilanz und für das Energiemonitoring herangezogen werden. Zudem stehen die aktuellen Werte wie CO₂, die Außen- & Innentemperatur sowie die Luftfeuchtigkeit außen und innen für weitere Smart Building-Teilnehmer zur Verfügung. Die Daten werden direkt vom Gerät übertragen und gelangen dabei im Sinne der Datensicherheit nicht in das Internet.

Weitere Informationen zu bluHome Connect können per E-Mail an bluMartin angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE