Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1192 jünger > >>|  

Raumweises WLAN mit „Baufritz WLAN-Protect“ für ein Elektrosmog-reduziertes Wohnumfeld


  

(5.8.2021) In einer zunehmend digitalen Welt werden täglich neue Technologien entwickelt und leistungsoptimiert, um unser Leben einfacher, besser oder vernetzter zu machen. Wenn zukunftsweisende Technik und Fortschritt vorangetrieben werden, gehen mit allen Positivaspekten des technischen Wandels immer auch potentielle Risiken einher, die manchmal mehr, manchmal weniger offensichtlich sind. Die negativen Faktoren werden oftmals auch aus Gründen des Komforts, der Unwissenheit oder der menschlichen Neugier übersehen oder leichtfertig in Kauf genommen.

Ein gutes Beispiel solcher „smart gadgets“, die aus unserem privaten wie beruflichen Alltagsleben kaum mehr wegzudenken sind, aber durchaus kritisch betrachtet werden können, ist das Thema Wireless LAN (WLAN). Smart Home und Internet via Funkverbindung, die Kabelverbindungen zu Modems und räumliche Einschränkungen früherer Tage abgelöst hat, gilt heutzutage als Standard und hat in der überwiegenden Zahl der deutschen Privathaushalte Einzug gefunden. Bei allem Wohnkomfort und maximaler Flexibilität, die die WLAN-Technologie und die mobile Infrastruktur ermöglicht, wird jedoch kaum die Funkstrahlung der WLAN-Router berücksichtigt, die eine nicht unerhebliche Belastung für die körperliche Gesundheit darstellen kann.

Viele handelsübliche Router sorgen durch die geschoss- oder sogar hausweite Funk­wellen-Belastung zu einer teils unnötigen Intensität an elektromagnetischen Feldern – und dies auch in Räumen, in denen die Bewohner über Nacht körperlich regenerieren sollen. Von der breiten Funkbestrahlung in Wohnhäusern sind häufig auch Kinderzimmer - zumindest als „Transit-Räume“ - betroffen, was die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder belasten kann.

alle Fotos © Baufritz 

Baufritz WLAN-Protect – raumweises WLAN für den Gesundheitsschutz

Das Hausbau-Unternehmen Baufritz aus Erkheim im Allgäu, das sich europaweit für nachhaltige Wohngesundheit einsetzt, hat kürzlich ein zum Thema passendes Tech­no­logie-Produkt vorgestellt, dass die Vorteile des WLAN mit einem wirksamen Gesundheitsschutz verbindet.

Herkömmliche WLAN-Router sind in der Regel funktional so ausgelegt, dass sie eine möglichst hohe Sendeleistung ausweisen, damit sichergestellt ist, dass möglichst in allen Bereichen im Haus einschließlich naher Außenbereiche ein Datenverkehrs-Signal verfügbar ist. Ein regulärer Router selbst erzeugt dafür in seinem näheren Umfeld mehrere Tausend μW/m². Um diese hohen Werte besser einordnen zu können, hilft es, einen Vergleichsparameter aufzuzeigen: Forscher und Baubiologen empfehlen an Schlaf- und Ruheplätzen einen Wert von maximal 10 μW/m².

Primärer Technologie-Ansatz des neuen „Baufritz WLAN-Protect“ war es somit, durch eine dezentrale und strahlungsreduzierte WLAN-Infrastruktur den Wohnkomfort der schnurlosen Kommunikation ohne Minimierung der Übertragungsleistung wie gehabt zu erhalten, jedoch mit geringstmöglicher Strahlungsbelastung. Dies ist möglich durch die raumweise Ausstattung mit dem Baufritz WLAN-Protect, welches an einer Steckdose betrieben werden kann und über eine LAN-Anschlussleitung mit dem Netzwerk verbunden ist. Im Vergleich zur herkömmlichen Variante bedeutet dies: die zentrale WLAN-Funktion des Routers bleibt ausgeschaltet, sämtliche Räume im Haus werden per Kabel und somit strahlungsfrei mit CAT7-Netzwerk versorgt. Die Baufritz WLAN-Protect-Ein­heiten können dann mit ihrer hocheffizienten Sende- Übertragungsleistung und ihrer regulierbaren Funkintensität von weniger als einem Prozent eines herkömmlichen Routers jeden Raum individuell bei hoher Datenrate mit Funk-WLAN versorgen, ohne danebenliegende Ruhe- und Schlafräume passiv zu belasten.

Um dauerhaft flexibel zu bleiben, hat sich Baufritz für eine einfache Plug & Play-Lö­sung entschieden, die nicht fest in Räumen verbaut ist, sondern unkompliziert an einer kombinierten Steckdose (oder Netzwerkdose) betrieben werden kann. Über einen Schiebeschalter kann auch jede Baufritz WLAN-Protect Einheit ein- und ausgeschaltet werden und ermöglicht so zudem die Möglichkeit einer gezielten Nutzung nur für den Bedarfszeitraum. Zusätzlich verfügen die WLAN Protect Raum-Router über zwei Netzwerk-Anschlussbuchsen für den kabelgebundenen und somit strahlungsfreien Betrieb von dauerhaft betriebenen Geräten wie Computer, Drucker, etc. - auch bei ausgeschalteter WLAN-Einheit.

Mit seinem „WLAN-Protect“ hat der Ökohaus-Hersteller sein umfassendes Gesundheitskonzept nochmals erweitert und spricht damit ganz speziell Kunden an, die auf technischen Komfort nicht verzichten möchten, jedoch eine bewusst strahlungsarme und -steuerbare Alternative zu herkömmlichem WLAN suchen, um u.a. Kinder, Tiere oder elektrosensible Personen im familiären Umfeld zu schützen. Kritische Ärzte und Umweltmediziner raten gerade im Hinblick auf die Schlaf- und Ruhebereiche im Haus zu einer drastischen Reduzierung der Strahlenbelastung, damit der schlafende Mensch über Nacht bestmöglich regenerieren und lebenswichtige Hormone, wie zum Beispiel Melatonin, ausreichend produzieren kann. Alle Regenerationsprozesse, die weitestgehend in den Tiefschlafphasen stattfinden, können durch elektromagnetische Strahlung massiv negativ beeinflusst werden.

Übrigens: Seit bereits mehr als 20 Jahren werden alle Baufritz-Häuser im Serien-Stan­dard gegenüber hochfrequenten Einflüssen von außen geschirmt. Im Hinblick auf den bevorstehenden Ausbau von 5G sorgt Baufritz mit der geschirmten Gebäudehülle sowie der neuen „WLAN-Protect“-Technologie für eine gesunde Ausgangssituation mit niedrigen Hochfrequenz-Pegeln im Wohnumfeld.

Aktuelle Prüfungen des renommierten IMST-Instituts konnten zudem nachweisen, dass beim Betrieb von Indoor-Schurlostechniken im geschirmten Baufritz-Haus keine ungewollten Funk-Reflexionen entstehen. Der Unterschied zu konventionellen, ungeschirmten Wandaufbauten liegt beim Baufritz-System bei unter 0,1%.

Weitere Informationen zu „WLAN-Protect“ können per E-Mail an Baufritz angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE