Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1404 jünger > >>|  

Büro- und Co-Working-Projekt Fichte45 mit viel Liebe zu leuchtenden und raumakustischen Details

(17.9.2021) Für Sven Lechner war/ist „Fichte45 - heart.work.home“ ein Herzensprojekt - was nicht zuletzt auch der Projektname transportiert. Um den Nutzern der Büro- und Co-Workingflächen ein hohes Maß an Wohlbefinden in den ehemaligen Industrieräumen bieten zu können, setzte der Architekt u.a. auf die abgependelten Lighting Pads und Rossoacoustic Pads der Nimbus Group.

Fotos © Nimbus Group / Martin Kreuzer 

Architekt Sven Lechner hat im Nürnberger Stadtteil Rennweg eine ehemalige Grubenlampenfabrik in eine außergewöhnliche Business-Location verwandelt (siehe Google-Maps). Dabei war er nicht nur planend mit seinem Büro nyx | Architekten involviert, sondern hat das Projekt mit seiner zweiten Firma raumwerk23 als Projektentwickler auch initiiert. „Wir haben eine ehemalige Fabrik, unser Architekten-Können und eine Vision genommen. Herausgekommen ist ein Ort, an dem wir uns wohler nicht fühlen könnten“, beschreibt Lechner das Haus Fichte45. Benannt wurde das Projekt nach der Adresse Fichtestraße 45 im Nordosten der fränkischen Metropole.

Lechners Pläne vereinen in den ehemaligen Industrieräumen vier Bereiche, die sich gegenseitig ergänzen und ganz im Zeichen des Projektbeinamens stehen: heart.work.home:

  • „fichtework“ steht nicht nur für Lechners eigene Büroräume, sondern öffnet sich auch Externen: Co-Working-Spaces, Besprechungs- und Rückzugsräume auf zwei Ebenen werden sowohl von ihm als auch von Co-Workern oder festen Mietern genutzt.
  • Ähnlich verhält es sich mit der „fichtewerkstatt“ im Erdgeschoss. Sie bietet bis zu 50 Personen Platz für Workshops, Seminare, Vorträge oder Yoga-Stunden und ist flexibel nutzbar.
  • Im Obergeschoss des zweistöckigen Gebäudes ergänzen Übernachtungsplätze in liebevoll eingerichteten Apartments im „fichtehome“ das helle, lichtdurchflutete Raumkonzept.
  • Um die Bürogemeinschaft zu pflegen, darf natürlich ein Herzstück nicht fehlen: Alle, die hier arbeiten, können in der großen Gemeinschaftsküche, dem „fichteheart“ zusammenkommen. Dieser Bereich kann von Catering-Unternehmen auch als Eventlocation gemietet werden:

Ganzheitliche Licht- und Akustikplanung

Das gesamte Projekt besticht durch Vielseitigkeit, Offenheit und eine große Liebe zu Details. Bei der Büroplanung und -ausstattung arbeitete Sven Lechner mit der Nürnberger Dependance von Designfunktion zusammen. Designfunktion hat sich seit vielen Jahren auf die ganzheitliche Entwicklung und Einrichtung von Arbeitswelten spezialisiert. Für die Inneneinrichter steht außer Frage, dass gut gestaltete Räume die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft eines Unternehmens unterstützen. Licht und Raumakustik sind dabei wichtige Parameter, mit denen sich das Wohlbefinden im Büro positiv beeinflussen lässt. Und so empfahl Designfunktion für das Projekt Fichte45 den Einsatz der Licht- und Akustik-Pads der Stuttgarter Nimbus Group, und Sven Lechner griff die Idee gerne auf.

Raumakustisch wirksame Leuchte bzw. erhellendes Akustikelement

Nicht nur im weitläufigen Workshopraum kommen nun die rein akustisch wirksamen, abgependelten Rossoacoustic Pads und die Lighting Pads zum Einsatz. Letztere vereinen in einem Produkt blendfreies LED-Licht und hochwirksame Schallabsorber - siehe dazu u.a. den Beitrag „Raumakustisch wirksame Leuchte bzw. erhellendes Akustikelement vom 223.1.2018.



  

„Die modernen Akustikleuchten sind ein Zugewinn für den hohen Workshopraum - optisch wie akustisch. Die LEDs tauchen den Raum in angenehmes Licht und sind dazu noch energiesparend“, so Sven Lechner. Auch an den Arbeitsplätzen und in den Besprechungsräumen sorgen die Nimbus-Lösungen für eine ausgewogene Raumakustik und angenehme Beleuchtung. Mit ihrem Farbspiel harmonieren die Pads perfekt mit dem Industriecharme der ehemaligen Grubenlampenfabrik.

Mobiles Licht

Die flexible Nutzung der Räume unterstreicht der Einsatz der kabellosen LED-Leuchten Roxxane Leggera von Nimbus (Bild rechts). Gleich mehrere der akkubetriebenen Leuchten, die mal als ergänzende Schreibtischleuchten, mal als zusätzliche Lichtquelle bei Besprechungen oder Workshops benutzt werden, hat Sven Lechner für Fichte45 angeschafft. „Die hohe Mobilität der Leuchten und das hervorragende Licht begeistern uns, unsere Mieter und unsere Gäste immer wieder“, erzählt Lechner.

Weitere Informationen zu Lighting Pad und Roxxane Leggera können per E-Mail an Nimbus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE