Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0959 jünger > >>|  

ECO Schulte kann Türsystemtechnik auch farbig

(30.6.2022) Edelstahl Rostfrei (V2A) ist das am häufigsten genutzte Material für die Türsystemtechnik im Objektbereich. Das Material ist robust, korrosionsbeständig und hat eine unempfindliche Oberfläche. Darüber hinaus sind die porenfreien Oberflächen hygienisch und desinfektionsfähig. Die Produktion in eigenen Werken ermöglicht durchgängig einheitliche Oberflächen und präzise Schliffbilder - was Architekten vor allem im gehobenen Objektbau schätzen. Standard im Angebot von ECO Schulte sind matt gebürstete Oberflächen. Andere Oberflächen - wie etwa auch spiegelpoliert - gibt es auf Anfrage.

Abscheidung oder RAL-Farben-Lackierung

Darüber hinaus ist eine farbige Individualisierung der Edelstahlprodukte im Rahmen von PVD-Oberflächenveredlungen möglich. Zur Wahl stellt ECO Schulte derzeit die physikalischen Gasphasenabscheidungs-Varianten ...

  • Messing,
  • Kupfer,
  • Anthrazit und
  • Schwarz
  • jeweils mit gebürsteter und spiegelpolierter Oberfläche.

Auf Anfrage sind weitere Farben und Oberflächenmaterialien möglich - zum Beispiel Gold (Bild unten). „Möglich ist aber noch viel mehr und wir bitten unsere Kunden, uns bei besonderen Wünschen einfach anzusprechen“, ermuntert ECO Schulte-Pro­dukt­manager Martin Swora. „Besonderer Beliebtheit erfreut sich in der letzten Zeit allerdings Schwarz, doch auch die anderen PVD-Beschichtungen werden immer häufiger angefragt.“

Lackierte Beschläge gehören ebenfalls zum Programm des Mendener Türsystemspezialisten. Je nach Anwendung und Kundenwunsch werden die Produkte in RAL-Farben pulverbeschichtet oder nasslackiert. Bei der Wahl des Verfahrens spielt vor allem die Nutzungsart eine wichtige Rolle, denn an eine lackierte WC-Tür im Flughafen werden andere Anforderungen gestellt als an einen Türschließer, der nach der Montage kaum noch berührt wird.

Elektrolytische Oxidation

Aluminium ist ein weiteres Metall, das in der Türsystemtechnik eine wichtige Rolle spielt. Es zeichnet sich durch geringes Gewicht und exzellente Formbarkeit aus. Die Oberflächen werden bei Eco durch ein Kugelstrahlverfahren verdichtet, um das Material robust und langlebig zu machen. Am Schluss des Herstellungsprozesses werden die Produkte eloxiert. Diese über eine elektrolytische Oxidation erzeugte Schicht schützt vor Korrosion und macht die Oberflächen widerstandsfähig. Standardmäßig sind die Produkte silbereloxiert. Weitere Eloxalfarben wie Neusilber, Gold, Bronze oder Braun gibt es auf Anfrage.

Kunststoff

Türdrücker aus Kunststoff ermöglichen weitere Farbakzente in der Architektur. Das Material hat eine angenehme Haptik und ist gesundheitlich sowie hygienisch unbedenklich, farbecht und lichtbeständig. Aus Festigkeitsgründen produziert der Hersteller ECO Schulte seine Türdrücker aus Kunststoff stets mit Metallkern. Passende Beschläge und Zubehör sind ebenfalls im Programm. Eine besondere Anwendung sind Türdrückergarnituren für Brandschutztüren nach DIN 18273, die übrigens zu den ersten Produkten der Firmengeschichte gehören. Die schlechte Wärmeleitfähigkeit von Kunststoff ermöglicht die Betätigung des Türdrückers, auch wenn es auf der Gegenseite brennt. Für Festigkeit sorgt der gemäß Norm ausgeführte Stahlkern.

Edelstahl Rostfrei in V4A-Qualität

Ein weiterer Sonderfall ist schließlich die Türsystemtechnik in besonders korrosiven Umgebungen, wie sie auf Schiffen oder in Küstennähe auftreten. Hier kommt Edelstahl Rostfrei in V4A-Qualität in Betracht, bei dem Molybdän als zusätzlicher Legierungsbestandteil für extreme Korrosionsbeständigkeit sorgt. Ein neues Produkt aus diesem Bereich ist der EPN 900 IV Panikstangengriff in V4A-Qualiät, beispielsweise für die Ausstattung von Notausgängen in Tunnelanlagen. In Kombination mit dem neu aufgelegten TS-41 Marine Türschließer ist dieser Panikstangengriff eine ideale Systemlösung für hoch korrosive Umgebungen.

Weitere Informationen zu farbiger Türsystemtechnik können per E-Mail an ECO Schulte angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)