Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1603 jünger > >>|  

Pflastersteine sorgen für saubere Luft

(18.9.2006; upgedatet am 19.2.2006) Das Problem der Luftverschmutzung in Großstädten und Ballungsgebieten zählt europaweit zu den meistdiskutierten Themen. Vor allem die Belastung der Luft durch Stickoxide nimmt stetig zu. Über 99% dieser Stickoxide entstehen bei der Verbrennung von fossilen Brennstoffen in Kraftwerken und Fahrzeugen. Einen Beitrag zur Reduzierung der Schadstoffe will jetzt die Steinwerk-Kooperation mit Airclean, einem photokatalytisch wirkenden Pflasterstein,  leisten. Auf diese Weise soll sich speziell im urbanen Raum, wo die meisten Schadstoffe entstehen, durch die Anlage entsprechender Pflasterflächen eine Verringerung von Stickoxiden erzielen lassen. Da Stickoxide auch maßgeblich an der Bildung von Ozon beteiligt sind, läßt eine Verminderung der Stickoxidkonzentration in der Luft auch eine Reduzierung des Sommersmogproblems erwarten.

luftreinigende Pflastersteine, Luftverschmutzung, Stickoxide, Pflasterstein, Sommersmog, Photokatalyse, Luftreinigung, luftreinigender Pflasterbelag, Airclean-Pflaster

Die Wirksamkeit der Photokatalyse zur Verringerung der Stickoxide in der Luft wird bereits seit den 90er Jahren erfolgreich in Japan angewandt und kommt rund ums Gebäude bereits vielfach zum Einsatz (Beispiele: Fassadenfarbe, Innenputz, Innenfarbe, Kunststoff-Fenster, selbstreinigendes Glas). Im Zuge eines von der EU geförderten Projektes in Italien konnte die Wirkung auch messtechnisch nachgewiesen werden: Unter optimalen Bedingungen bei maximaler Sonneneinstrahlung ließ sich eine NOx-Reduzierung in wenigen Stunden von mehr als 80% gegenüber einem Referenzbelag erzielen. Ohne Photokatalysatoren dauert der gleichwertige Abbau ca. 7 Tage.

Die Photokatalyse ist ein Prozess, bei dem ein als Katalysator wirkender Stoff die Geschwindigkeit einer chemischen Reaktion - in diesem Falle der Oxidation von hochgiftigen Stickoxiden - stark beschleunigt. Bei der Photokatalyse wird die dazu erforderliche Energie alleine durch ultraviolette Strahlung bzw. Sonnenlicht geliefert. Stickoxide selbst sind nur schwer wasserlöslich und werden als giftiges Gas nicht aus der Atmosphäre ausgewaschen. Als Reaktionsprodukt der Oxidation von Stickoxiden durch Photokatalyse entsteht wasserlösliches Nitrat. Dieses wird vom Regenwasser abgeführt. Im natürlichen Stoffkreislauf steht dieses Nitrat den Pflanzen als Nährstoff zur Verfügung.

Der Effekt der Photokatalyse von Airclean-Pflaster wird erreicht durch ein spezielles Bindemittel, das bei der Produktion des Airclean-Pflasters zum Einsatz kommt. Dabei verbraucht sich der wirksame Katalysator nicht. Die photokatalytische Wirksamkeit von Airclean-Pflaster wird somit während der gesamten Nutzungsdauer des Pflasters aufrecht erhalten. Airclean-Pflaster stehen in einer Vielzahl von Modellen, Abmessungen und Farben bei den Steinwerk-Partnern zur Verfügung.

Update: Die Arbeitsunterlage "Airclean von Steinwerk" kann per E-Mail bei wolfgang.wegener@steinwerk.de angefordert werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)