Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0214 jünger > >>|  

Neue Regelung für die Wärmezähler-Erstmontage

  • Minol-Gruppe erstmals mit Minol und Zenner auf der ISH

(15.2.2007; ISH-Vorbericht)Für die Neuinstallation von Wärmezählern in Rohrleitungen kleiner oder gleich DN 25 gilt zukünftig eine neue Regelung: Der Fachhandwerker muss die Temperaturfühler so einbauen, dass sie direkt in das Medium tauchen. Tauchhülsen darf er nur noch bei Bestandsanlagen verwenden. Das schreibt die Änderung der Eichordnung (Bundesratsdrucksache 578/06, Anlage 22, verabschiedet am 22.9.2006) vor. In der Praxis bedeutet dies: Mit Inkrafttreten der neuen Eichordnung müssen alle Wärmezähler-Anlagen mit Nenndurchflüssen von 0,6 bis 2,5 Kubikmetern pro Stunde mit Kugelhähnen für direkten Fühlereinbau oder einer gleichwertigen Einbaustelle für direkten Temperaturfühlereinbau ausgestattet werden:

Wärmezähler, Temperaturfühler, Eichordnung, Rohrleitungen, Zenner-Gruppe, Messtechnik, Tauchhülse

Minol bietet die Fühlerausführung für direkten Einbau seit rund zehn Jahren ohne Aufpreis an. Die Messtechnik-Spezialisten haben ihre aktuellen Wärmezähler und Zubehörteile nun auch auf die neue Regelung abgestimmt. Sie liefern alle Wärmezähler Minocal (Qn 0,6 bis 2,5) standardmäßig mit Kombifühlern der Größe 5 x 45 Millimeter aus. Weil dieser Fühlertyp universell einsetzbar ist, kann er wahlweise direkt tauchend oder in kurze Tauchhülsen mit fünf Millimetern Durchmesser montiert werden. So ist der Installateur für beide Situationen - Neu- oder Austauschmontage - gerüstet; zumal es auch Kugelhähne mit Fühleranschluss von Minol in allen gängigen Dimensionen bis DN 40 gibt.

Minol-Gruppe erstmals mit Minol und Zenner auf der ISH

Premiere im Paarlauf: Zum ersten Mal seit der Übernahme der Zenner-Gruppe im November 2005 präsentiert sich die Unternehmensgruppe Minol mit den beiden Marken Minol und Zenner auf der Frankfurter ISH. Neben dem aktuellen Produkt- und Serviceprogramm sollen auch erste gemeinsame Entwicklungsprojekte von Minol und Zenner zu sehen sein. Ein Beispiel ist der neue Wärmezähler Minocal Splitt WR 2. Er arbeitet mit Mikroprozessor-Elektronik und erfasst Temperaturdifferenzen ab 0,01 Kelvin. Durch den großen Temperaturbereich von 0°C bis 180°C eignet er sich zugleich für Anwendungen als Kältezähler.

Für Rohrnetze, die sowohl Heiz- als auch Kühlenergie transportieren, wurde die Variante Minocal WR 2 Klima entwickelt. Mit ihrem doppelten Register kann sie die Verbrauchswerte für Wärme und Kälte getrennt speichern.

Durch die Eingliederung der Großwärme- und Großwasserzähler von Zenner hat die Minol-Gruppe nun die gesamte Produktpalette im eigenen Haus. Ihr Unternehmensbereich EnergieTechnik bietet nun Funk- und M-Bus-Systeme, Heizkostenverteiler, Wasser- und Wärmezähler sowie das Zählerparkmanagement für Erstausrüster, Großhandel und Energiewirtschaft.

Zuständig für Entwicklung, Produktion und Vertrieb der Messgeräte ist das Zenner-Team, während sich das Minol-Team auf den Unternehmensbereich Energie-Management, also auf die Abrechnungs-Services, konzentriert.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)