Baulinks > Wärmetechnik > Wärmespeicher < alternative Energien

Wärmespeicher im Wärmetechnik Magazin

Roth führt überschüssigen Solarstrom per Wandkonsole dem Warmwasserspeicher zu (17.7.2019)
Die neue Wandkonsole PTH der Roth Werke wandelt überschüssigen Solarstrom in Wärme um. Der integrierte Heizstab wirkt dazu wie ein Durchlauferhitzer. Die anschlussfertige Konsole lässt sich direkt an einen Warmwasserspeicher koppeln. weiter lesen

Ultra-kompakter PCM-Wärmeakku für die Warmwasserversorgung neu von Flamco (17.7.2019)
Grundsätzlich müssen alle Haushalte in den Niederlanden bis 2050 die Verwendung von Erdgas einstellen. Um dies zu ermöglichen, hat Flamco mit dem FlexTherm Eco eine thermische Ladestation entwickelt, die Strom direkt in Wärme umwandelt und speichert. weiter lesen

Neue Hochtemperaturspeicher von Panasonic mit bis zu 1000 Litern Fassungsvermögen (17.7.2019)
Panasonics neue PRO-HT-Warmwasserspeicher mit Volumina von 200, 380 (als Pufferspeicher) 500 und 1000 Litern können Warm­was­ser­tem­pe­ra­turen von bis zu 75°C bereitstellen. Zur Zielgruppe gehören Gebäu­de mit erhöh­tem Warmwasserbedarf. weiter lesen

Wärmespeichermodule aus dem Spezialbeton Heatcrete lassen sich mit bis zu 450°C aufladen (5.12.2018)
Beton ist aufgrund seiner hohen Materialdichte ein anerkannter Wär­me­speicher. Das weiß auch das norwegische Start-up EnergyNest, das in Kooperation mit HeidelbergCement ein neuartiges thermisches Ener­gie­spei­cher­system auf den Markt gebracht hat. weiter lesen

BINE-Projektinfo: Große Wärmespeicher aus Segmenten kostensparend errichten (5.12.2018)
Ein Konsortium hat die Segmentbauweise erstmals für einen großen Wär­me­spei­cher eingesetzt. Dabei wird der Speicher aus emaillierten und ein­ge­dich­teten Stahlsegmenten hergestellt. Die Bauweise hatte sich bei der Kältespeicherung bewährt. weiter lesen

Logalux: Neue Edelstahlspeicher von Buderus mit zehn Jahren Garantie (5.12.2018)
Buderus hat seine Logalux-Speicherfamilie um neue Edelstahlspeicher mit einem Fassungsvermögen von 120, 160, 200 oder 300 Litern er­wei­tert. Sie ergänzen das Produktportfolio der emaillierten Speicher und eignen sich insbesondere für die Warmwasserbereitung in Gebieten mit sehr weichem Wasser. weiter lesen

Neuer Kleinspeicher von Stiebel Eltron schafft 85°C bei geringen Bereitschaftsenergieverbräuchen (10.8.2018)
Warmwasser-Experte Stiebel Eltron bringt 2018 mit dem SNE 5 t ECO einen neuen elektronischen Kleinspeicher auf den Markt. Bis zu 85°C warmes Wasser kann der Fünf-Liter-Speicher gradgenau bereitstellen und erfüllt so auch hohe hygienische Ansprüche. weiter lesen

Neuer Integralspeicher von Stiebel-Eltron mit der Lizenz zur Kühlung (4.5.2018)
Stiebel Eltron bietet den Integralspeicher HSBC 300 cool als Ergänzung zu Wärmepumpen in 2 Versionen an: Je nach Anlagen­zu­sam­men­stel­lung kommt entweder die Standardausführung mit Speicherladepumpe zum Einsatz - oder die „Light“-Variante ohne Ladepumpe. weiter lesen

Oventrops neue Speicherzentrale Regucor WHS Typ 500 mit Vaku­um-Ver­bund­däm­mung (4.5.2018)
Oventrop hat mit dem Regucor WHS Typ 500 einen modular auf­ge­bau­ten Warmwasser-Speicher mit hocheffizienter Vakuum-Ver­bund­däm­mung auf den Markt gebracht. Er speichert Warmwasser aus solar­ther­mi­schen Kollektoren und konventionellen Wärmeerzeugern. weiter lesen

Heizen per Heizstab mit überschüssigem Solarstrom: PV therm von CitrinSolar (16.2.2018)
Mit dem neuen PV-therm-System kann Solarstrom direkt zur Erzeugung von Heiz- und Warmwasser verwendet werden. CitrinSolar spricht damit Betreiber von PV-Anlagen an, deren Einspeisevergütung ausläuft oder für die es nicht mehr lukrativ ist, den nicht selbst verbrauchten Strom ins öffentliche Netz einzuspeisen. weiter lesen

Strengere Regeln für mehr Effizienz bei Warmwasserspeichern ab dem 26. September (24.9.2017)
Eine Solarwärmeanlage erzeugt über Tag kostengünstig warmes Was­ser. Aber auch nach Sonnenuntergang und/oder am frühen Morgen des nächsten Tages möchte man noch gerne warm baden und/oder duschen können - ein Warmwasserspeicher macht’s möglich. weiter lesen

Tata Steel nutzt EnergyNest aus Heatcrete-Beton zur thermischen Energiespeicherung (16.12.2016)
Als einer der weltgrößten Stahlproduzenten betreibt Tata Steel u.a. meh­rere Produktionsstätten in IJmuiden/Niederlande. Bislang wurden hier bei zahlreichen Produktionsprozessen die entstehenden Hochtemperatur-Abgase zumeist nur in die Atmosphäre geblasen. weiter lesen

Malls unterirdischer Pufferspeicher kann jetzt auch Kälte (19.4.2016)
Seinen bekannten Pufferspeicher bietet Mall jetzt auch zur unterir­di­schen Lagerung von Wasser aus Kaltwasserkreisläufen an. Der für 3-10 bar Be­triebsdruck ausgelegte Speicher ThermoFri wird genauso wie sein älterer Bruder im Erdreich verbaut und über gedämmte Rohrleitungen in das Kalt­wassersystem eingebunden. weiter lesen

BINE-Projektinfo: Neues Zeolith speichert mehr Wärme (5.8.2015)
Hydrophile Zeolithe verfügen über nahezu ideale Eigenschaften für den Einsatz in Wärmespeichern. Sie speichern die Wärme fast verlustfrei, sind umweltfreundlich und kostengünstig. Das BINE-Projektinfo „Wärmespeicher in Form gebracht“ (07/2015) stellt ein optimiertes Herstellungsverfahren für Zeolith-Wärmespeicher vor. weiter lesen

Energie- und Speichermanagement mit hydraulischem Systembaukasten von Buderus (27.11.2014)
Buderus hat mit dem hydraulischen Systembaukasten MEC HSM ein Ener­gie- und Speichermanagement für konventionelle, bivalente und multi­va­lente Systeme entwickelt. Der Hydraulikbaukasten besteht aus vorgefer­tigten Heizkreis-, Unterverteilungs- und Systemmodulen sowie einem Warmwassermodul. weiter lesen

„Energiebunker“ Hamburg: Vom Flakturm zum Flaggschiff für regenerative Energien (12.6.2014)
Der Flakbunker im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg wurde im Rahmen der IBA Hamburg in einen Energiebunker umgewandelt, der zukünftig das Rei­herstiegviertel mit Strom und Wärme versorgen soll. Der Bauherr Hamburg Energie GmbH begann bereits im Jahr 2010 mit der Entwicklung des Pro­jektes. weiter lesen

Dezentrale Pufferspeicher reduzieren Wärmeverluste in Nahwärmenetzen (12.6.2014)
Werden in Nahwärmenetzen dezentrale Pufferspeicher direkt bei den ein­zelnen Abnehmern installiert, kann die Betriebstemperatur des Ge­samt­net­zes heruntergefahren werden: Denn für die Brauchwasserbe­reit­stellung müssen dann die Pufferspeicher im Sommer nur einmal täg­lich - oder noch seltener - aufgeladen werden. weiter lesen

Thermische Speicher: Energie speichern statt verschenken (12.6.2014)
In deutschen Haushalten könn(t)en mehr als 6,5 Mio. Speicher (Spei­cher­heizungen, Warmwasserspeicher) genutzt werden, um Strom aus erneuer­baren Energien zu speichern. Das hat eine Studie des Fraunho­fer-Instituts für Bauphysik ergeben, das die Potenziale verschiedener Wärmespeicher-Systeme untersucht hat. weiter lesen

BINE-Projektinfo: Erdsonden-Wärmespeicher in solares Wärmenetz integriert (12.4.2013)
Die Stadtwerke Crailsheim haben die Chance genutzt, in der neuen Sied­lung „Hirtenwiesen“ von Beginn an Solarwärme über ein Wärmenetz zu nut­zen. Entstanden ist die größte Kollektoranlage Deutschlands. Das aktuelle BINE-Projektinfo „Sonnenenergie in der Erde speichern“ stellt erste Ergebnisse des Forschungsprojekts vor. weiter lesen

Zentrale oder dezentrale Warmwasserversorgung (23.2.2010)
Je nach dem eigenen Verbrauch liegen die Kosten fürs Warmwasser bei 8 bis 20 Prozent des gesamten Energieverbrauchs. Grund genug sich einmal Gedanken darüber zu machen, welche Warmwasserbereitung die richtige für das eigene Verbrauchsverhalten ist und so teils deutlich die Kosten zu senken. weiter lesen

Schichtspeichern mit Thermographie unter den Rock geschaut (25.5.2009)
Wie ein Schichtspeicher funktionieren kann bzw. funktionieren muss, will die Firma EFG mit Thermographieaufnahmen auf der diesjährigen Intersolar in München verdeutlichen. Denn ein gut funktionierender Schichtspeicher ist die Vorraussetzung für den profitablen Betrieb eines jeden Solar- und Heizsystems. weiter lesen

Zigtausend Liter-Speicher für ausschließlich solar beheizte Häuser (22.3.2007)
In Deutschland herrscht ein Solarboom. Überall entstehen Häuser mit Sonnenenergieanlagen. Das Spektrum reicht von der Kleinanlage für die Warmwasseraufbereitung bis zum selbstversorgenden "Vollsolar-Haus" - zumindest was die Warmwasseraufbereitung und Beheizung anbelangt. weiter lesen

Welche Warmwasserbereitung ist die richtige? (22.3.2002)
Der Anteil der Energie für die Warmwasserbereitung im Haushalt steigt. Entsprechend wichtig ist die richtige Planung: Ist die Warmwasserbe­reitung an die Bedürfnisse der Bewohner angepasst, kann ohne Kom­fort­verzicht gespart werden. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE