Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/0569 jünger > >>|  

Light+Building 2014 auf 245.000 m² mit fast 7% mehr Ausstellern ... per App beherrschbar

Light+Building 2014-App
  

(28.3.2014) Die Diskussion zur Energiewende fokussiert in der breiten Öffentlichkeit sehr einseitig die Gewinnung von erneu­erbaren Energien. Dies schließt kritische Faktoren wie Kosten, beispielsweise durch EEG- Umlagen, oder Stromtrassen mit ein. Dadurch findet ein entscheidender Aspekt häufig zu wenig Be­achtung: Das Thema Energieeffizienz. Durch den Einsatz neu­er, marktreifer Technologien könnte der Energieverbrauch sehr schnell drastisch reduziert werden. Dabei sind diese ressour­censchonenden Technologien in Verbindung mit einem intelli­gent vernetzten Gebäudemanagement der Schlüssel für eine nachhaltige Stromversor­gung.

Ein starkes Signal für mehr Energieeffizienz verspricht die anstehende „Weltleitmes­se für Energieeffizienz“: In Frankfurt startet am 30. März die Light+Building, die wohl weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik, unter dem Motto „Explore Techno­logy for Life - die beste Energie ist die, die nicht verbraucht wird“. 2.458 Aussteller aus aller Welt - fast sieben Prozent mehr als 2012 - zeigen bis zum 4. April Produkte, mit denen in Gebäuden hohe Energieeinsparungen bei gleichzeitigem Komfortgewinn realisiert werden können. „Die Light+Building widmet sich dem zentralen Thema des zu­kunftsgerichteten Gebäude- und Energiemanagements - einem elementaren Bau­stein bei der Neuausrichtung der Energieversorgung. Sie ist damit die Weltleitmesse für Energieeffizienz“, so Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mes­se Frankfurt. So ließen sich mit LED-Beleuchtung bis zu 70 Prozent, durch intelligente Vernetzung, Smart Homes und Gebäudeautomation bis zu 30 Prozent an Energie ein­sparen.

Entsprechend der hohen Dynamik der Branche könnte die Bilanz für die Light+Building 2014 kaum besser aussehen: Aufgrund der stark gestiegenen Nachfrage sowohl auf Anbieter- als auch auf Besucherseite nach LED-Lösungen wird erstmals die Halle 6.2 als zusätzliche Fläche in Betrieb genommen. 245.000 m² der verfügbaren Gesamtflä­che - ein Plus von vier Prozent im Vergleich zur Vorveranstaltung - sind belegt.

Starker Wirtschaftsimpuls aus Industrie und Handwerk

Die Bereiche „Intelligentes Gebäudemanagement“ und neue Entwicklungen beim Licht setzen positive Impulse für die Wirtschaft. Das Wachstumspotenzial im Bereich Ge­bäudeautomation liegt in Europa bis 2020 jährlich bei durchschnittlich rund 12 Pro­zent. Der Umsatz mit LED-Lampen wird europaweit für das Jahr 2016 mit 9 Milliarden Euro prognostiziert, im Jahr 2020 sogar mit 14 Milliarden.

Der Branchenumsatz der zur Light + Building vertretenen deutschen Licht- und Ge­bäudetechnikindustrie liegt bei 10,8 Milliarden Euro pro Jahr. Das elektro- und informa­tionstechnische Handwerk erzielt einen Jahresumsatz von 50,9 Milliarden Euro. Dahin­ter stehen insgesamt fast 575.000 Beschäftigte.

Alle wichtigen Infos zur Veranstaltung in einer App

QR-Code: iOS-App zur Light+Building 2014
i
OS-Version
  
QR-Code: Android-App zur Light+Building 2014
Android-Version

  

Der kostenlose Light+Building Navigator ist die Orientierungs­hilfe für Besucher und Aussteller der Messe Frankfurt. Hier bekommen Sie Wegweisung sowohl auf dem kompletten Ge­lände (Geländeplan) als auch in der praktischen Aussteller­suche. Zu­sätzlich leiten Sie News und Twitter zu den High­lights der Ver­anstaltung.

Erhältlich ist die App für iOS im App Store von Apple und für Android bei Google play - auch via passendem QR-Code rechts. (Damit können Sie die App mit Hilfe eines QR-Code-Scanners - wie Qrafter oder i-nigma für iOS bzw. QuickMark für Android - auch dann schnell auf Ihrem iPhone/iPad instal­lieren, wenn Ihr mobiles Gerät nicht an konkret diesem Com­puter angemeldet ist!)

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)