Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2020/0069 jünger > >>|  

ZUB E-CAD 3 mit aktualisierter IFC-Schnittstelle unterstützt energetische Gebäudebilanzierung

(21.8.2020) Bei der energetischen Gebäudebilanzierung verschlingt die detaillierte Ermittlung der Gebäudehülle in der Regel die meiste Arbeitszeit. Hier verspricht das aktualisierte ZUB E-CAD 3 Erleichterung: Werden mit dem CAD-Programm selbst Gebäude geplant, können sie nach den Vorgaben der DIN V 18599 on the fly zoniert werden. So läuft bereits während der Planung die Vorarbeit für die spätere energetische Bewertung mit:

Screenshots © ZUB Systems 

Planungsdaten von Drittprogrammen lassen sich wiederum über eine aktualisierte IFC-Schnittstelle  importieren und weiterverarbeiten.

Besonders interessant ist nach Ansicht von Raimund Käser, Geschäftsführer von ZUB Systems, die verbesserte Eingabe von Deckenhöhen bei unterschiedlichen Raumhöhen. Ein weiterer Pluspunkt sind die automatischen Wandverschneidungen mit Decken und Dächern. Käser dazu: „Das vereinfacht besonders die Berechnung von Split-Le­vel-Planungen.“

Besonders wichtig war den Softwareentwicklern laut eigenen Angaben die Wahrung der Übersichtlichkeit bei großen Gebäuden mit vielen verschiedenen Funktionsbereichen. So lassen sich jetzt mit Hilfe von Referenznummern und einer Filterfunktion unterschiedliche Wandabschnitte leicht wiederfinden:  Sie werden farbig im 3-D Modell angezeigt und sind so auf einen Blick zu erkennen:

Zulieferer für ZUB Helena

Der eigentliche energetische Nachweis für das Gebäudegenehmigungsverfahren wird über eine Schnittstelle zu ZUB Helena realisiert - einem Programm für die Bilanzierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden nach der Energieeinsparverordnung (EnEV). Zudem liefert ZUB Helena umfassende Kalkulationen für die Wirtschaftlichkeitsanalyse. Im Herbst soll die auf das GEG angepasste Version erscheinen - siehe auch Beitrag „Aktualisierte Lüftungskonzept-Software von ZUB Systems“ vom 29.7.2019.

Im Vergleich zum Vorgängerprogramm, das nur Flächen übergeben konnte, kann das neue ZUB E-CAD die zonierten Wandbereiche mit den Wandkonstruktionen aus der ZUB Helena Konstruktionsdatenbank verknüpfen. Die Wände können aus der Datenbank geladen und anschließend mit den entsprechenden Schichtdicken gezeichnet werden. Beim Datenexport nach ZUB Helena bleiben die Informationen der Konstruktion erhalten. Das heißt: Der Nutzer muss wichtige Angaben wie Bezeichnung, Schichtaufbau und U-Wert nur einmal eingeben.

Weitere Informationen zu ZUB E-CAD und ZUB E-Helena können per E-Mail an ZUB Systems angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE