Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2019/0076 jünger > >>|  

Aktualisierte Lüftungskonzept-Software von ZUB Systems


  

(29.7.2019) ZUB Systems hat jetzt seine Softwarefamilie ZUB Helena zur Gebäudebilanzierung  vervollständigt: Anfang April präsentierte das Unternehmen sein aktualisiertes Programmmodul zur Erstellung von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6 und DIN 18017-3 (fensterlose Räume). Es ist insbesondere für Gebäudeenergieberater und Planer von Ein- bis Zweifamilienhäusern sowie wohnähnlichen Gebäuden konzipiert. Diese können damit die von KfW und EnEV geforderten Nachweise für die Lüftung zum Feuchteschutz eines Gebäudes errechnen. Darüber hinaus unterstützt die Software die Erstellung von Lüftungskonzepten mit allen freien und ventilatorgestützten Lüftungssystemen.

Das neue Programmmodul ZUB Lüftungskonzept ist nun in das Hauptprogramm ZUB Helena integriert und kann bereits vorhandene Daten nutzen. Es berechnet raumweise, welche Volumenströme für die Lüftungssysteme notwendig sind, und zeigt zum Beispiel an, wie viele Außenwanddurchlässe einzuplanen sind. Damit lassen sich außerdem einfache, freie Lüftungssysteme planen, wie sie vor allem im privaten Wohnungsbau benötigt werden.

„Dieses Tool dürfte vor allem für die Gebäudeenergieberater und Planer interessant sein, die so neben ihrem Hauptgeschäft die Erstellung eines Lüftungskonzeptes als Zusatzleistung anbieten können“, erläutert Raimund Käser, Geschäftsführer der ZUB Systems GmbH. Das sei sogar mit wenig Aufwand zu machen, weil ZUB Lüftungskonzept die bereits eingegebenen Daten der Gebäudebilanzierungssoftware ZUB Helena übernimmt, sofern die „raumweise Erfassung“ gewählt wurde.

Weitere Informationen zur Erstellung von Lüftungskonzepten können per E-Mail an ZUB Systems angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE