Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2022/0102 jünger > >>|  

ORCA AVA 25 verspricht mehr Effizienz und Tempo

(9.9.2022) Mit dem aktuellen Update ihrer AVA-Software will die ORCA Software GmbH einen weiteren Meilenstein in puncto BIM, Datenaustausch und Usability erreichen. Seit Anfang August ist die neue Version verfügbar.

Manfred Scholz, Geschäftsführer der ORCA Software GmbH, sagte im Rahmen der Vorstellung der neuen Version: „Der Fokus in der Konzeptionierungsphase lag auf der Förderung einer bauteilorientierten Arbeitsweise, die mit zunehmender Einführung der BIM-Methode immer wichtiger wird. Bestehende Workflows auf die vermehrte Integration externer Datenquellen hin zu erweitern und zu optimieren, war ein weiteres Anliegen.“

Key Visual © ORCA Software 

BIM-ready mit ORCA AVA

Mit der aktuellen Version können Planer und Architekten im Modell suchen, filtern, IFC-Mengen aktualisieren und auch komplexe BIM-Modelle übersichtlich anzeigen lassen. Ein weiteres Plus: Wie bei den anderen Übernahme-Sichten werden nun auch in der Sicht „Bauteile - CAD-Maße“ alle verfügbaren Maße direkt in der Baumstruktur angezeigt und nach Längen, Flächen, Volumen und Gewichten gruppiert sowie zur Übernahme angeboten.

Leichter starten, effizienter arbeiten: Usability

Ein maßgeschneidertes Setting für neue Projekte finden ORCA AVA-Anwender mit den neuen Projektvorlagen für Architektur und Tiefbau. Sie sind in ausgewählten Bereichen schon mit einigen typischen Inhalten und Strukturen befüllt, so dass Anwender zügig neue Projekte starten können. Auch der neue Positions-Link zum Portal ausschreiben.de spart Arbeitsschritte und Zeit. Er ermöglicht, die aus ausschreiben.de übernommenen Positionen zu prüfen und noch leichter zusätzliche Informationen über alle Projektphasen hinweg abzurufen.

Offener Datenaustausch

Die neuen Import-Schnittstellen für GAEB XML bilden die Phasen X50 für objektneutrale Baukostenkataloge und X51 für Kostenermittlungen ab. Damit entstehen neue Möglichkeiten des standardisierten Datenaustauschs bei einer auf Elementen basierten Arbeitsweise. Darüber hinaus profitieren die Anwender von zahlreichen Erweiterungen gemäß ÖNORM A2063, Version 2015.

Weitere Informationen können per E-Mail an ORCA angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)