Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/0572 jünger > >>|  

Neues Siegel "Zertifiziertes Solarium"

  

(4.6.2003) Am 2. Juni 2003 haben das Bundesumweltministerium und das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) den Startschuss zur Einführung des Siegels "Zertifiziertes Solarium" gegeben. Obwohl gerne braune Haut mit Freizeit und Gesundheit in Verbindung gebracht wird, kommt es bei zunehmender UV-Bestrahlung vermehrt zu Gesundheitsschäden - was eigentlich auch wohl jeder weiß. Diesen Gesundheitsschäden soll nun mit dem neuen Siegel "Zertifiziertes Solarium" vorgebeugt werden, das der vom BfS-Präsidenten Wolfram König initiierte "Runde Tisch Solarien" (RTS) erarbeitet hat. Anhand des Siegels sollen sich Sonnenhungrige zukünftig bei der Auswahl eines Solarienbetriebes für mehr gesundheitliche Sicherheit entscheiden können, versprach die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Simone Probst, bei der Vorstellung des Siegels.

Das neue Zertifikat können Solarienbetriebe beantragen, die festgelegte Qualitätsstandards erfüllen. "Mit der jetzt geschaffenen Möglichkeit, Solarien zu zertifizieren, wurde gemeinsam mit der Industrie eine Empfehlung der Strahlenschutzkommission beispielhaft für verbesserten Verbraucherschutz umgesetzt", erklärte Probst. Im zertifizierten Solarienbetrieb beraten und informieren geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie können zudem einen auf den jeweiligen Hauttyp ausgerichteten Dosierungsplan erstellen. Gebräunt wird mit ebenfalls geprüften und regelmäßig gewarteten Geräten. Zusätzlich liegen Informationen zu gesundheitlichen Aspekten der UV-Strahlung aus.

"Die Zertifizierung von Solarienbetrieben ist das Ergebnis einer erfolgreichen Kooperation unterschiedlicher Interessensgruppen zum Nutzen aller Verbraucherinnen und Verbraucher. Da es auf diesem Gebiet keine gesetzlichen Regelungen gibt, ist die erzielte Einigung zur Zertifizierung von Solarienbetrieben ein großer Erfolg", betonte BfS-Präsident Wolfram König.

Die Teilnehmer des Runden Tisches sind neben dem BfS die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP), der Bundesfachverband Sonnenlicht-Systeme (SLS), die Deutsche Akademie für Photobiologie und Phototechnologie, die Deutsche Krebshilfe, die Europäische Gesellschaft für klassische Naturheilkunde, Photomed und die Strahlenschutzkommission (SSK).

Das Bundesamt für Strahlenschutz ist Akkreditierungsstelle für Institutionen, die Solarienbetriebe zertifizieren wollen. Unterlagen, z.B. ein Info-Flyer "Was bietet der zertifizierte Solarienbetrieb" und eine UV-Fibel sind beim BfS telefonisch (01888-333-0) oder unter www.bfs.de erhältlich.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)