Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0187 jünger > >>|  

Drastische Preisreduktion beim UMTS-Surfen macht Internet basiertes Projektmanagement mobil

(13.2.2004) Vodafone startet als erster deutscher Netzbetreiber mit der breiten Vermarktung einer UMTS-Datenkarte und optimierten Tarifen. Neu ist: Vertragskunden des Düsseldorfer Unternehmens können entscheiden, ob ihre Datenverbindungen mit dem Notebook und der UMTS-Datenkarte vollständig ...

  • nach der Dauer der Online-Verbindung oder
  • dem übertragenen Volumen

... abgerechnet werden sollen. Bei dem Tarif "Vodafone-Time XXL" sind zum Beispiel 30 Onlinestunden monatlich im Preis von 69,60 Euro (60 Euro netto) pro Monat enthalten. Mit dem neuen Tarifangebot sollen für professionelle Nutzer die Kosten für die schnelle Datenübertragung besser kalkulierbar werden. Angesprochen sind damit u.a. Projektmanager, Architekten oder Fachingenieure, die auf internetbasiertes Projektmanagement (IBPM) setzen und auf mobile Kommunikation angewiesen sind.

Internet basiertes Projektmanagement, IBPM, UMTS-Surfen, Vodafone, Notebook, UMTS-Datenkarte, UMTS-Tarife

Die neuen Datentarife können ab 16. Februar beim Kauf einer UMTS-Datenkarte gebucht werden. Sie wurden für die Bedürfnisse professioneller Anwender konzipiert und gelten für die paketorientierte Datenübertragung mit UMTS und GPRS. Dabei ist neu, dass nicht mehr nur volumen-, sondern auch rein zeitbasierte Tarife angeboten werden, die als transparent und günstig gelten. Es stehen jeweils drei Inklusivpakete zur Auswahl.

  • Für Vielreisende (nicht nur zwischen Büro und Baustellen) oder Baustellenbüros ohne DSL-Anschluß eignet sich der Tarif "Vodafone-Time XXL". Hier sind im Monatspreis von 69,60 Euro (60 Euro netto) 30 Onlinestunden im deutschen Vodafone-Netz enthalten, die allerdings zehnminutenweise (!!) abgerechnet werden. Genug, um etwa an jedem Arbeitstag im Monat mehrfach E-Mails abzurufen oder zu verschicken. Außerhalb der Inklusivzeit werden hier 1,04 Euro (0,90 Euro netto) pro zehnminütiger Online-Verbindung berechnet.
  • Wer häufiger unterwegs ist, für den ist der Tarif "Vodafone-Time XL" für monatlich 34,80 Euro (30 Euro netto) gedacht.
  • Besonders preisgünstig ist der Tarif "Vodafone-Time L", der bereits für monatlich 11,60 Euro (10 Euro netto) angeboten wird. Zwei Onlinestunden pro Monat sind in diesem Preis inklusive. Sollte die Zeit mal nicht ausreichen, zahlt der Nutzer für weitere zehnminütige Online-Sessions jeweils 2,20 Euro (1,90 Euro netto).

Kunden, die ihre mobile Online-Nutzung besser über das übertragene Datenvolumen als über die Zeit kalkulieren können, haben außerdem die Wahl zwischen den Tarifen "Vodafone-Volume L", "Vodafone-Volume XL" beziehungsweise "Vodafone-Volume XXL". Die Monatspreise liegen hier zwischen 11,60 Euro (10 Euro netto) und 69,60 Euro (60 Euro netto). Bei diesen Tarifen sind Inklusivvolumina von 10, 50 beziehungsweise 150 MB (jeweils abgerechnet in 100 KB-Schritten) für die Nutzung im deutschen Vodafone-Netz eingeschlossen. Jedes weitere MB kostet zwischen 2,20 Euro (1,90 Euro netto) und 1,04 Euro (0,90 Euro netto).

Die neuen "Vodafone-Time" und "Vodafone-Volume"-Datentarife können ab 16. Februar von Kunden, die sich für die Vodafone UMTS-Datenkarte entscheiden, ausgewählt werden. Ab 1.5.2004 können Bestandskunden in den Vodafone-BusinessData- und -MobileData-Tarifen kostenlos in die neuen Tarife wechseln.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE