Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0075 jünger > >>|  

Ardex-Innovationswettbewerb: "Bauchemie - eine Idee besser"

(23.1.2007) Unter dem Motto "Bauchemie - eine Idee besser" lädt das Wittener Familienunternehmen Ardex, Anbieter von hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen, zu einem offenen Ideenwettbewerb ein. Bemerkenswert für einen Mittelständler ist die Art seiner Durchführung. Es ist der erste Ideenwettbewerb seiner Art in der Bauchemie, der sich nach dem Prinzip der "Open Innovation" an ein sehr breites Publikum wendet. Eingeladen sind Interessierte aus Handwerk, Forschung, Handel und Bauplanung, aber auch jeder Bauherr. Gesucht werden in dem vom 1. Januar bis zum 20. April 2007 (Einsendeschluss) laufenden Innovationswettbewerb neue Ideen, die Probleme in der Bauchemie oder in der Verarbeitung bauchemischer Produkte lösen. Eine hochkarätige Jury wertet die eingereichten Ideen aus. Die Preisverleihung findet am 24. Mai 2007 statt. Insgesamt steht ein Preisgeld von 15.000 Euro bereit.

Die Geschichte des Bauens ist zugleich die Geschichte eines unendlichen Fortschritts. Der Weg von den ersten Tempelbauten vor vielen tausend Jahren bis zu den hoch komplexen Bauwerken der Gegenwart war nur durch Einfallsreichtum und Innovationsbereitschaft möglich. Eine wesentliche Triebfeder dieser Entwicklung sind die Innovationen in der Bauchemie, die immer mutigere Architektenentwürfe und schnellere Baudurchführungen möglich machen. Hier sieht sich die Ardex GmbH aus Witten als Schrittmacher und möchte auch in Zukunft neue Maßstäbe setzen. Um neue Ideen in der Bauchemie zu fördern, lädt die Ardex GmbH alle Experten und Praktiker der Baubranche zum besagten Ideenwettbewerb ein. "Die tägliche Arbeit auf der Baustelle und der Umgang mit den Baustoffen", so Werner Denniger, Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb Ardex, "bietet für Profis eine schier unerschöpfliche Quelle für neue Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten. Und nicht selten haben die Praktiker auch gleich die richtige Idee, wie eine solche Lösung aussehen kann. Diese Innovationskraft möchten wir nutzbar machen, deshalb laden wir Interessierte aus Bauplanung, Handel, Handwerk, Forschung, aber auch alle Bauherren ein, sich an unserem Ideenwettbewerb 'Bauchemie - eine Idee besser' zu beteiligen" beschreibt Werner Denniger die Idee hinter dem Ideenwettbewerb.

Zu den besonderen Stärken des konzernfreien Wittener Familienunternehmens mit 1.750 Mitarbeitern und einem Umsatz von ca. 475 Mio. Euro in 2005 zählt laut eigener Einschätzung seine Innovationskraft. Weltweit arbeiten vier Forschungszentren an neuen Produkten. Ziel des Ideenwettbewerbs ist es nun die Innovationskraft noch weiter zu stärken und Problemlösungen zu schaffen, die es heute noch nicht gibt. Dabei sollen die Ideengeber natürlich auch unabhängig von den Preisgeldern von ihren Ideen profitieren. "Die Urheber- und Nutzungsrechte bleiben selbstverständlich bei den Erfindern", betont Werner Denniger, "aber natürlich sind wir daran interessiert, Ideen, die unsere Produktpalette betreffen, auch umzusetzen."

Den Vorschlägen selbst sollen trotz dieses "Eigeninteresses" von Ardex kaum Grenzen gesetzt werden. Gefragt ist jede interessante Idee, die ein Problem in der Bauchemie oder in der Verarbeitung bauchemischer Produkte löst. Gibt es beispielsweise durch neue Baustoffe oder Baustoffkombinationen Bedarf für neuartige bauchemische Materialien oder können Materialien durch einen "Trick" verbessert werden? Gibt es Funktionen oder ästhetische Ansprüche, die durch innovative Bauchemie ermöglicht werden können? Oder gibt es Lösungen für Probleme, an die beim Baubeginn noch niemand denkt, zum Beispiel den kosten- und umweltgerechten Rückbau oder Abriss von Gebäuden? Gefragt sind Problemlösungen, die es heute noch nicht gibt.

Die Zusammensetzung der hochkarätigen Jury dieses Ideenwettbewerbs ...

... soll gewährleisten, dass tatsächlich auch praxisnahe und bedarfsgerechte Einsendungen prämiert werden. Neben Sonja Leidemann, Bürgermeisterin des Ardex-Standorts Witten, sind Experten aus allen Bereichen der Bauwirtschaft vertreten:

  • Max Schierer, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Baustoff-Fachhandel;
  • Amandus Sattler, Architekt und geschäftsführender Gesellschafter des Architekturbüros Allmann Sattler Wappner, München;
  • Peter Burmann, Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen;
  • Prof. Dr. Johann Plank, Inhaber des Lehrstuhls für Bauchemie an der TU München, und
  • Werner Denniger, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Ardex GmbH.

Interessenten erhalten die Ausschreibungsunterlagen als Beileger in ausgewählten Fachmedien, im autorisierten Fachgroßhandel oder unter www.ardex.de.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE