Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1403 jünger > >>|  

Baugeldzinsen wieder attraktiv

(17.8.2008) Die letzten Tage haben an den Zinsmärkten in den USA und Europa die Renditen weiter sinken lassen. Ausschlaggebend für diese Bewegungen sind die zuletzt sehr enttäuschenden Konjunkturindikatoren, die besonders für Europa eine rasche und deutliche Abkühlung des Wachstums erwarten lassen. Offensichtlich haben der Konjunktureinbruch in den USA und die signifikanten Preissteigerungsraten sowohl die Exportwirtschaft als auch die Binnennachfrage belastet. Da auch in Asien Anzeichen für eine Wachstumsabschwächung immer deutlicher werden, hat zuletzt auch der Ölpreis deutlich nach unten korrigiert und die Inflationssorgen etwas abklingen lassen. Vor diesem Hintergrund erwarten viele Marktteilnehmer keine weiteren Leitzinssenkungen der Europäischen Zentralbank (EZB) und haben sich durch Käufe von Anleihen neu am Markt positioniert und damit die Renditen über die gesamte Laufzeitkurve nach unten gezogen. Aus Interhyp-Sicht ist es aber zu früh, an der Inflationsfront schon Entspannung anzuzeigen. So sind die Produzentenpreise in Deutschland im Juli gegenüber dem Vorjahr um 10% angestiegen. Das ist der höchste Wert seit 1982. Gleichzeitig hat der Dollar gegenüber dem Euro in den letzten Tagen deutlich an Wert gewonnen. Weitere Kursanstiege des Dollars sind zu erwarten. Das macht aber Importgüter in Zukunft wieder teurer. Robert Haselsteiner, Gründer und Co-CEO der Interhyp AG, erwartet daher auch für die nächsten Monate eine sehr wachsame Politik der EZB und sieht in den kommenden Wochen eine Seitwärtsbewegung der langfristigen Zinsen auf dem aktuellen Niveau.

Interhyp empfiehlt, das aktuelle Zwischentief bei den Baugeldzinsen konsequent zu nutzen. Die sehr flache Zinskurve hält den Aufpreis für lange Laufzeiten noch immer gering und Kalkulationssicherheit ist daher günstig zu haben. Da auch die KfW zuletzt ihre Zinssätze nach unten angepasst hat, sind diese Kombinationen eine gute Optimierungsmöglichkeit. Anschlussfinanzierer sollten rasch agieren und die aktuelle Phase, in der es Forward-Angebote ohne Aufschlag gibt, nutzen. Es ist eine seltene Gelegenheit, dass Finanzierungskunden jetzt bis zu fünf Jahre im Voraus Zinssicherheit zum Nulltarif erlangen können! Ganz wichtig: Die Optimierung der Anschlusskondition ist einzig von der Einschätzung der zukünftigen Zinsentwicklung abhängig - unabhängig, wie groß die Ersparnis oder der Aufpreis gegenüber der aktuellen monatlichen Belastung ist. Auch Kunden, die 1998/1999 zu damals recht niedrigen Zinsen finanziert haben, müssen das Risiko, das mit einem Warten bis zum Ablaufdatum verbunden ist, daher sehr nüchtern bewerten und sollten jetzt handeln. Die Spezialisten für Anschlussfinanzierungen bei Interhyp können auf mehr als 70 Banken zugreifen und die nächste Zinsperiode optimieren.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE