Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1207 jünger > >>|  

Axor Bouroullec: "'Feel Free to Compose' ... dein eigenes Bad"

(19.7.2010) "Wer wünscht sich nicht, sich sein Bad ganz nach seinen individuellen Vorstellungen einzurichten? Mit Axor Bouroullec bieten wir 'die Freiheit, frei zu gestalten' - so dass dieser Raum ganz auf die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche des Nutzers zugeschnitten werden kann." Philippe Grohe, Leiter von Axor, fasst damit das Prinzip der neuen Badkollektion Axor Bouroullec zusammen.

Entwickelt wurde die neue Badkollektion von Axor, der Designermarke der Hansgrohe AG, gemeinsam mit den Franzosen Ronan und Erwan Bouroullec, die immer auf der Suche sind nach der richtigen Balance zwischen der Form und Funktion eines Objekts sowie seiner Interaktion mit dem Nutzer und der Umgebung - siehe Bild der beiden Designer zusammen mit Philippe Grohe aus dem Beitrag "Axor Bouroullec: Weltpremiere für neue Bad-Kollektion in Paris" vom 22.6.2010.

Mit Axor Bouroullec wollen Axor und die Designer das Thema Individualisierung im Bad neu definieren, denn einem Spiel gleich lassen sich die Armaturen mit den Ablagen auf vielfältige Weise kombinieren. "Nun muss die Armatur nicht mehr nur mittig am hinteren Beckenrand platziert werden", erläutert Philippe Grohe. Bei Axor Bouroullec hingegen lassen sich die Mischer im Waschbereich frei anordnen: auf einer der integrierten Ablagen, die sich als zentrales Designelement durch die gesamte Kollektion durchziehen, vor oder seitlich vom Waschtisch, oder eben doch an der Wand - für die ganze Vielfalt siehe auch 4x4-Matrix.

Im Ergebnis bietet die Badkollektion eine große Vielfalt an individuellen Gestaltungs- und Lösungsmöglichkeiten, um jedem sein Ideal von Funktionalität, Ästhetik und persönlicher Balance zu ermöglichen.

Bereits seit einigen Jahren arbeiten übrigens Ronan und Erwan Bouroullec mit Axor zusammen. Ihre "ersten Schritte ins Bad" unternahmen sie im Jahr 2005 im Rahmen des Axor WaterDream Projekts (Bild).

Das Konzept der Kollektion: "die Freiheit, frei zu gestalten"

Das charakteristische Merkmal von Axor Bouroullec ist die Einladung an den Nutzer, seine eigene perfekte Lösung für sein ganz individuell gestaltetes Bad zu finden.

Im Waschtischbereich bieten die Ablagen nicht nur viel Platz für Persönliches, sondern sie sind gleichzeitig die Basis für zahlreiche Kompositions­möglichkeiten von Armatur und Waschtisch. In der Tat lassen sich auf den Ablagen Armaturenauslauf sowie -griffe frei platzieren - und zwar genau dort, wo sie in jedem Einzelfall gebraucht werden: Beispielsweise an einer Stelle, ...

  • wo sie für Kinder leicht erreichbar sind,
  • an einer Position, die sich besonders gut für Linkshänder eignet, oder
  • die einfach nur dem individuellen Geschmack gerecht wird.

In Kombination mit den Waschtischen, die als Wand- oder Einbaumodell mit einer oder zwei versetzten Ablagen erhältlich sind, potenzieren sich die Gestaltungs- und Anordnungsoptionen der individuellen Armaturenelemente weiter, die vom Einhebel-Waschtischmischer bis zur Zwei- oder Drei-Loch-Armatur für die Montage auf dem Waschtisch oder an der Wand reichen. "Am Ende hat jeder die Freiheit zu entscheiden, welche Lösung die beste ihn ist", erklären Ronan und Erwan Bouroullec.

Der Schlüssel zur Kollektion: das Spiel mit den Ablagen

Nicht umsonst spielt die Ablage innerhalb der Kollektion die Rolle des Protagonisten und steht als durchgängiges Element für Design und Funktion, Service und Komfort. So können sie in verschiedenen Bereichen im Bad zum Einsatz kommen: als Waschtischelement, auf dem sich die Armatur platzieren lässt, oder als nützliches, platzspendendes Accessoire.

Auch im Duschbereich ermöglicht Axor Bouroullec zur Erfüllung individueller Bedürfnisse: Hier sorgen die integrierten Ablagen der Aufputzarmatur für eine aufgeräumte Dusche, während sie gleichzeitig ein durchgängiges Baddesign erlauben.

Ebenso passend wie funktionell nimmt die Axor Bouroullec Wanne ihren Platz im individuell gestalteten Bad ein. Wie beim Waschtisch lässt Axor Bouroullec auch hier dem Nutzer viele Freiheiten, selbst zu entscheiden: Nutze ich die beiden Ablagen, um das Radio in greifbarer Nähe zu haben oder den nassen Schwamm abzulegen, oder um die Wannenarmatur so anzubringen, wie ich es mir wünsche und benötige? Und egal, ob sie Teil des Waschtisches oder der Badewanne sind oder ob als individuelles Accessoire oder gar als Armatur selbst - sie erfüllen immer mehr als eine Funktion.

Das Design der Kollektion: sanft, elegant und zeitlos

Alle individuellen Elemente von Axor Bouroullec sind so angelegt, dass sie sich in verschiedenste Badumgebungen einfügen können. Die fließenden, einfachen und natürlichen Formen ohne Ecken und Kanten folgen gleichsam dem Fluss des Wassers und laden zum Anfassen ein. "Uns war es wichtig", so die Designer Ronan und Erwan Bouroullec, "Produkte zu gestalten, die durch ihre ruhige Ausstrahlung eine warme Balance im Raum herstellen. Unsere Intention war, dass der Nutzer sich rundum wohlfühlt, wenn er sich im Bad bewegt." Ganz diesem Anspruch entsprechend haben Ergonomie und Komfort höchsten Stellenwert bei Axor Bouroullec.

Was sich beim Betrachten und Anfassen gut und richtig anfühlt, dem sollen auch bemerkenswerte Funktionalität und hohe Qualität Niveau zugrunde liegen - beides Merkmale, die die Basis für die Langlebigkeit der Produkte bilden. Gleichzeitig spielt für die Designer das Thema Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle. "So setzt Axor Bouroullec mit einem minimalen Metalleinsatz bei den Armaturen und dem reduzierten Wasserdurchfluss bei den Waschtischarmaturen auf rund fünf Liter pro Minute - im Vergleich zu vormals sieben Litern - auch in Bezug auf einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen neue Maßstäbe", erläutert Philippe Grohe.

"Mit Axor Bouroullec bieten wir eine Badkollektion, die sich durch ihre außerordentliche Flexibilität und ihre Orientierung an den persönlichen Bedürfnissen des Nutzers auszeichnet. Dies macht ihren einzigartigen, zeitlosen Designwert aus", resümiert Philippe Grohe. "Axor Bouroullec regt dazu an, sich im Planungsprozess die richtigen Fragen zu stellen. Denn schon in diesem Dialog um die Gestaltung des Waschtischbereichs - also wenn man so will, bei der Suche nach dem persönlichen Optimum im Umgang mit dem Wasser im Kleinen - ergibt sich letztlich auch die Gestaltungslösung für das ideale Gesamtbad, das perfekt auf die individuellen Wünsche und Gewohnheiten des Benutzers zugeschnitten ist und in dem man sich deshalb einfach wohlfühlt."

Weitere Informationen zu Axor Bouroullec und "'Feel Free to Compose" können per E-Mail an Hansgrohe angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)