Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0931 jünger > >>|   

Neues sensorenbestücktes und vernetzbares dezentrales Lüftungsgerät von getAir

(19.6.2017; ISH-Bericht) getAir hat sein neues dezentrales Lüftungsgerät SmartFan S erstmals auf der ISH 2017 dem Fachpublikum präsentiert. Es verfügt über diverse Sensoren, welche neben der Außen- und Innentemperatur auch die Luftfeuchtigkeit detektieren. Abhängig von den gemessenen Parametern stellt das Lüftungsgerät selbständig das zu fördernde Luftvolumen ein. Dabei entscheidet es auch, ob die integrierte Wärmerückgewinnung oder der Bypass genutzt wird:

  • An kühlen Tagen - laut Datenblatt - kann der Wärmeübertrager bis zu 91% der Abluftwärme auf die Zuluft übertragen.
  • An warmen Tagen kann das Gerät selbständig in den Durchlüftungs-Modus springen.

Die Steuerung sorgt zudem dafür, dass sich die relative Luftfeuchte im Raum zwischen 30 und 65% einpendelt. Dazu kann das SmartFan S zwischen 18 und 46 m³/h Luft fördern; der Betrieb ist bei Außentemperaturen zwischen -20 und 60°C möglich.


Die zeitgemäße Bedienung des Lüftungsgerätes erfolgt wahlweise über eine Touch- oder LED-Einheit in der Größe eines Lichtschalters oder via App. Ferner ist es möglich, Einstellungen direkt am Gerät vorzunehmen. Das volle Potential des Gerätes lässt sich aber nur mit der Touch-Steuerung ausschöpfen - dazu zählt u.a. eine automatische Zonenregulierung. Das bedeutet, dass alle Räume, die mit einem SmartFan S ausgestattet sind, einer Steuerungsgruppe zugeordnet werden können. Bis zu drei solcher Gruppen sind definierbar und können dann jeweils gesondert eingestellt werden. Dann stimmen sich die Sensoren der SmartFan S Geräte innerhalb einer zusammengeschalteten Zone automatisch ab und arbeiten zusammen, um auf die dort gegebenen Frischluftbedürfnisse bestmöglich zu reagieren. Übrigens: Bewohner, die bereits ein Vorgängergerät aus der SmartFan-Familie nutzen, können die neue Sensortechnik ohne großen Aufwand einfach mit einem „Sensor-Stick“ nachrüsten.

Das neue SmartFan S misst 200 x 200 x 45 mm (BxHxT) und benötigt zum Einbau eine Kernbohrung mit einem Durchmesser von 162 mm sowie eine Mindestwandstärke von 280 mm.

Weitere Informationen zu SmartFan S können per E-Mail an getAir angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)