Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0233 jünger > >>|  

Neuer Multi-Zonen-Regler von inVENTer steuert max. 16 dezentrale Lüftungsgeräte


  

(7.2.2018) Die inVENTer GmbH hat im Januar 2018 die zweite Generation ihres Multi-Zonen-Reglers auf den Markt gebracht. Der MZ-Home für dezentrale Lüftungsanlagen besteht aus einer zentralen Bedieneinheit, an die dezentrale Clust-Air-Steuerungsmodule (CAM) inklusive Feuchte- und Temperatursensor angeschlossen sind. Steuern lassen sich damit maximal 16 Lüftungsgeräte in bis zu vier Lüftungszonen gleichzeitig. So können Räume entsprechend ihrer Nutzung individuell belüftet werden. Das heißt: je nach Bedarf kann beim Lüften Wärme zurückgewonnen werden, aber auch Durchlüften, Entfeuchten oder Pausieren ist möglich.

Eine Erweiterung der automatischen Steuerfunktion ist mit dem CO₂-Sensor CS1 möglich. Mit ihm kann die bedarfsgeführte Lüftung durch eine zusätzliche Hintergrundüberwachung der Kohlenstoffdioxidwerte in der jeweiligen Lüftungszone sinnvoll ergänzt werden.

Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell MZ-One verfügt der MZ-Home über eine verbesserte Menüstruktur und ein neues Display inklusive Bedienfeld. Zudem wurde die Installation und Prüfung des Systems vereinfacht: Die Kopplung der CAMs erfolgt automatisch bei der Inbetriebnahme des Systems und wird über ein LED am Modul angezeigt. Die manuelle Kopplung ist nicht mehr notwendig. Eine hauseigene Konfigurations-Soft­ware vereinfacht überdies die Inbetriebnahme für Installateure und Fachleute. Für die Bedienung des MZ-Home stehen im internen Speicher sechs Sprachen zur Wahl.

Weitere Informationen zum Multi-Zonen-Regler MZ-Home können per E-Mail an inVENTer angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE