Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0675 jünger > >>|  

Kostengünstiges Fluchtwegterminal als Stand-Alone-Lösung à la ECO Schulte

(9.5.2018; Fensterbau Frontale-Bericht) Mit dem FT3 Basis bietet ECO Schulte nun ein Fluchtwegterminal an, das autark - also ohne eine Vernetzung mit der Ge­bäu­de­leit­tech­nik - funktioniert. Es empfiehlt sich insbesondere für die Nachrüstung, die oftmals bei Sicherheitsbegehungen in Sachen Brandschutz und Panik gefordert wird, und ist kostengünstiger als vergleichbare Terminals mit Verbindung zur Hausautomation.

Der Sicherheitsspezialist BSW Security AG aus der Schweiz, mit dem ECO Schulte eine Kooperationspartnerschaft eingegangen ist, hat dieses Produkt speziell für die Bedürfnisse des deutschen Markts entwickelt. Die Kooperation der beiden Unternehmen hat zum Ziel, die Integration von mechanischen und elektronischen Komponenten mit offenen Schnittstellen zur Gebäudeleittechnik voranzubringen. Das gemeinsame Angebot für das intelligente Türenmanagement (ITM) bildet den kompletten Prozess von der Planungsbegleitung über die Lieferung der Produkte bis hin zur Dokumentation und Wartung ab.

Das FT3 Basis ist optisch identisch mit dem FT32-P-NT12-ST02 von BSW und bietet abgesehen von den Möglichkeiten zur Einbindung in die Hausautomation den gleichen Funktionsumfang - ist im Preis aber erheblich günstiger. Das Terminal wird als Einzelgerät oder im Set mit Netzteil, Türschließer sowie einem Flächenhaftmagnet mit Haltesensor geliefert. Die Anlage entspricht der EN 179 und der Richtlinie über elektrische Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen EltVTR.

Die Funktionen des FT3 Basis umfassen Kurzzeit-, Langzeit- und Daueröffnung. Die Freischaltungen des Flächenhaftmagnets lassen sich vor Ort mit dem Alarmknopf oder mit einem Schlüssel auslösen, aber auch extern steuern – sei es manuell oder über Zeitschaltuhren, um Arbeitszeiten abzubilden. Für die Türüberwachung und die Steuerung aller Funktionen ist das Terminal mit sechs Eingängen und zwei Schaltkontakten ausgestattet.

Der Hauptfokus bei diesem Produkt liegt auf der Nachrüstung, weshalb es zunächst für die Aufputz-Montage geliefert wird. Die nachtleuchtenden Piktogramme, die den vorgeschriebenen Mindestmaßen entsprechen, sind direkt im Terminal integriert. Dies erspart eine Montage von separaten Schildern. Das Terminal hat eine Breite von 88 und eine Höhe von 208 mm. Insgesamt wurde bei der Gestaltung auf ein zurückhaltendes und gefälliges Design geachtet. So beeinträchtigt das Terminal - bei aller gebotenen Auffälligkeit im Notfall - die Wirkung einer anspruchsvollen Innenarchitektur nur geringfügig.

Das Stand-Alone-Fluchtsteuerterminal ist für Notausgänge aller Art in öffentlichen und halböffentlichen Gebäuden gedacht. Es ist als Komplettsystem im Set ab sofort lieferbar. Eine Variante für die Montage unter Putz soll im Sommer auf den Markt kommen.

Weitere Informationen zum Stand-Alone-Fluchtsteuerterminal FT3 Basis können per E-Mail an ECO Schulte angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE