Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0678 jünger > >>|  

Türtechnik von KFV für bis zu 3 m hohe Notausgangs- und Paniktürverschlüsse

(9.5.2018; Fensterbau Frontale-Bericht) KFV bietet jetzt Türtechnik für ein- und zweiflügelige Notausgänge und Paniktüren aus Metall an, die bis zu 3 m hoch sein können - und das ganz ohne Einsatz von Sonderrahmenteilen. Möglich wird dies durch die Einführung neuer Maßvarianten und Anschlussstulpen. Realisieren lassen sich damit sowohl einwärts als auch auswärts öffnende Flügel.

Verschiedene Details sorgen dafür, dass sich Notausgangsverschlüsse nach EN 179 und Paniktürverschlüsse nach EN 1125 mit der KFV-Technik leicht bedienen lassen: Wird beispielsweise der Standflügel bei einem zweiflügeligen Element geöffnet, entriegelt automatisch auch der Hauptflügel, so dass der Fluchtweg in maximaler Breite frei gegeben wird.. Beim Schließen wiederum verriegelt der Standflügelbeschlag automatisch. Zusätzlichen Komfort verspricht die Schließtechnik, die die eintourige Betätigung der Mehrfachverriegelung im Gangflügel ohne Umgreifen am Zylinderschlüssel erlaubt.

Um das Ver- und Entriegeln zu automatisieren, lassen sich elektromechanische Mehrfachverriegelungen der Serie GEP Genius Panik integrieren - wahlweise lieferbar mit der Panik-Funk­tion B (innen/außen mit Drücker) oder der Panik-Funktion E (innen Drücker/außen Knauf); siehe auch Panikfunktionen an Fluchttüren. Mit Hilfe einer Tagesfunktion kann darüber hinaus der Durchgang während der Hauptnutzungszeiten flexibel gestaltet werden.

Weitere Informationen zu Notausgangs- und Paniktürverschlüssen können per E-Mail an KFV angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE