Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1094 jünger > >>|  

40-seitiger Leitfaden zur Planung von Human Centric Lighting-Beleuchtungsanlagen


  

(18.7.2018) Sommer und Winter, Tag und Nacht, Ebbe und Flut - alle Lebewesen orientieren sich am Rhythmus der Natur. Dabei spielt das Licht eine wesentlich Rolle, indem es über Fotorezeptoren in den Augen als Taktgeber fungiert - siehe auch Beitrag zum dritten Fotorezeptor vom 23.5.2016.

Nach dem Konzept der Natur arbeiten auch moderne Beleuchtungsanlagen, indem sie die visuelle, biologische und emotionale Wirkung von natürlichem Licht berücksichtigen und nachahmen. Eine auf den Menschen ausgerichtete Beleuchtung - so­ge­nann­tes „Human Centric Lighting“ (HCL) - verbessert den Schlaf und unterstützt so Leistungsfähigkeit, Gesundheit sowie Wohlbefinden. Wie diese hochkomplexen Anlagen geplant werden, erklärt das neue Heft licht.wissen 21 „Leitfaden Human Centric Lighting (HCL)“ der Brancheninitiative licht.de.

Auf 40 Seiten erhalten Architekten und Fachplaner Hintergrundwissen zur Chronobiologie und Auskunft darüber, wie sich HCL exakt definiert und wie eine ganzheitliche Planung und der energieeffiziente Betrieb aussehen. Die Erläuterungen von Gütemerkmalen, lichttechnischen Größen, Umrechnungsfaktoren, Normen und das Glossar sind das Rüstzeug für HCL-Planende.

In vier typischen Anwendungen - Büro, Schule, Industrie und Home - werden zudem exemplarisch Lösungen vorgestellt.

Das Heft „licht.wissen 21 - Leitfaden Human Centric Lighting (HCL)“ lässt sich unter licht.de/lichtwissen kostenlos downloaden (direkter PDF-Download). Eine Übersetzung ins Englische ist angekündigt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE