Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0256 jünger > >>|  

FeuerTrutz 2019 lockte 315 Aussteller und mehr als 9.000 Messebesucher nach Nürnberg

(24.2.2019) Die neunte Ausgabe der FeuerTrutz kann neue Rekorde für sich reklamieren: 315 Aussteller (2018: 287) aus 21 Ländern (15) sowie mehr als 9.000 Fachbesucher (8.354) aus rund 50 Nationen (42) machten am 20. und 21. Februar die Nürnberger Messehallen 10.0 und 10.1 zur europaweit größten Dialogplattform zum vorbeugenden Brandschutz. Auf der Fachmesse und im begleitenden Brandschutzkongress mit rund 1.500 Teilnehmern sowie im umfangreichen Rahmenprogramm drehte sich für zwei Tage alles um den baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutz.

Neben den beiden Aussteller-Fachforen - dieses Jahr erstmals auch mit englischen Beiträgen - punktete auch das „Erlebnis Brandschutz“ mit Vorführungen an den Messeständen und auf der Aktionsfläche Brandschutz im Außenbereich. Parallel zur Messe boten zusätzliche Plattformen weitere Informationsmöglichkeiten:

  • Im neuen, international ausgerichteten Workshop „German Fire Protection“ beispielsweise konnten die Besucher viel über die deutsche Brandschutzlandschaft lernen.
  • Die beiden Kompakt-Seminare „Brandschutzdirekt Löschtechnik“ und „Brandschutz in Bayern“ richteten sich an Experten für anlagentechnische Brandschutzlösungen sowie Architekten und Behördenvertreter.
  • Auf dem „Treffpunkt Bildung und Karriere“ präsentierten sich 16 Aus- und Weiterbildungseinrichtungen. Passend dazu informierte die Jobbörse über offene Positionen bei ausstellenden Unternehmen.
  • Auch das Feiern kam nicht zu kurz: Zur Abendveranstaltung trafen sich die Brandschutzprofis im nahe gelegenen Max-Morlock-Stadion.

Brandschutzkongress mit Rekordbeteiligung

Unter dem Motto „Schutzziel Brandschutz: Konzepte und Lösungen für Standard- und Sonderbauten“ widmete sich der Brandschutzkongress den vielfältigen Herausforderungen in der Brandschutzplanung. In den über 35 Vorträgen ging es um aktuelle Entwicklungen im Baurecht, den Einsatz digitaler Technik wie Building Information Modeling (BIM) oder die zunehmende Komplexität der Brandschutzplanung für flexible Nutzungskonzepte. Ein eigener Kongressblock war Best-Practice-Beispielen gewidmet.

FeuerTrutz 2020: Neuen Termin vormerken!

Die nächste Ausgabe der FeuerTrutz findet nicht mehr im Februar, sondern am 24. und 25. Juni 2020 statt - und zwar in den Hallen 4 und 4A des Messezentrums Nürnberg. Und der Brandschutzkongress wechselt in das Nürnberg Convention Center Ost in unmittelbarer Nähe. „Wir entwickeln die FeuerTrutz im engen Austausch mit der Branche kontinuierlich weiter. Die neuen Räumlichkeiten bieten dafür die besten Voraussetzungen“, so Stefan Dittrich, Director FeuerTrutz, NürnbergMesse. „Auch für das Rahmenprogramm bieten sich mit dem Wechsel neue Optionen, um das vielfältige Thema Brandschutz noch umfassender abzubilden“, erklärt Günter Ruhe, Geschäftsführer FeuerTrutz Network.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE