Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1712 jünger > >>|  

Aufbereitung von Trink- und Schwimmbadwasser mit BerkePOOL MF 14 statt MF 30

(16.11.2021) Veolia Water Technologies spricht mit BerkePOOL MF 14 insbesondere Privatleute an, die den pH-Wert von Trink- und Schwimmbadwasser einstellen wollen. Damit hat das Unternehmen auf die geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen reagiert.

Die seit dem ersten Februar geltenden strengeren Richtlinien der neuen EG Nr. 2019/1148 haben dazu geführt, dass das etablierte Aufbereitungsmittel BerkePOOL MF 30 nun ausschließlich gewerblichen Kunden vorbehalten ist. Um die notwendige Wasserqualität dennoch sicher und zuverlässig im eigenen Pool oder bei der Trinkwasserversorgung zu ermöglichen, bietet  Veolia Water Technologies schon seit Februar mit BerkePOOL MF 14 ein gemäß DIN/EN 899 passendes Äquivalent an.

„Wir freuen uns darüber, unseren Kunden mit BerkePOOL MF 14 eine zuverlässige Alternative liefern zu können, die den Einsatz und die Lagerung für unsere Kunden normgerecht, sicher und zugleich unkompliziert gestaltet”, erklärte Irina Lücking, Produktmanagerin für Hydrex-Chemikalien bei Veolia Water Technologies.

Zum Hintergrund: Aus der neuen Verordnung ergeben sich neben erweiterten Unter­richts-, Dokumentations- und Meldepflichten für Produkte mit bestimmten Inhaltsstoffen auch besondere Auflagen beim Verkauf von Chemikalien. Damit wollen die europäischen Staaten den Zugang und Missbrauch von sogenannten „Ausgangsstoffen für Explosivstoffe” einheitlich begrenzen und kontrollieren.

Weitere Informationen zur Aufbereitung von Trink- und Schwimmbadwasser mit BerkePOOL MF14 können per E-Mail an Veolia angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)