Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1800 jünger > >>|  

Entspannung im Sicherheits-Markt


  

(5.12.2021) Zum Ende des zweiten Corona-Jahres scheint sich die wirtschaftliche Lage im Sicherheits-Markt etwas zu ent­span­nen - zu diesem Ergebnis kommt die Herbst-Konjunktur-Umfrage des Bundesverbands Sicherheitstechnik (BHE): Nach dem konjunkturellen Einbruch 2020 und in der ersten Hälfte 2021 beurteilten die Facherrichter ihre derzeitige Geschäftslage mit dem Durchschnitts-Wert 1,95 auf der Schulnotenskala. Über 80% der befragten Firmen vergaben hier die Noten "sehr gut" bzw. "gut". Noch im Frühjahr 2021 war dies nur bei rund zwei Dritteln der Firmen der Fall. Laut der aktuellen Umfrage beklagten derzeit nur noch weniger als 2% der Firmen eine schlechte Gesamtlage.

Bei Betrachtung einzelner Kundengruppen verzeichnen alle Bereiche eine leichte Erholung. Besonders deutlich ist der Aufschwung im behördlichen Bereich zu erkennen, der mit der Note 2,44 sein zweitbestes Ergebnis seit Beginn der Erhebung verzeichnete. Auch der Privatsektor erholte sich weiter und lag bei einem Wert von 2,62 (zum Vergleich im April 2020: 3,10). Der gewerbliche Bereich (2,01) näherte sich langsam wieder einer sehr guten Geschäftslage.

Einzelne Gewerke scheinen von den besonderen Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie aber auch zu profitieren. So erzielten gleich zwei Sparten neue Bestwerte, nämlich die Videosicherheit (2,12) und die Zutrittssteuerung (2,06). Und auch die Brandmeldetechnik erlebt einen Aufschwung und verzeichnete mit einem Wert von 1,87 das zweitbeste Ergebnis.

Nachdem im Corona-Frühjahr 2020 nur noch 26% der Betriebe nach neuem Personal Ausschau gehalten haben, hat sich dieser Wert wieder enorm gesteigert. Fast 2/3 der Errichter suchen personelle Verstärkung. Höher war dieser Wert noch nie.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)