Baulinks > Immobilien / Baufinanzierung > Baukosten / Immobilienpreise

Immobilien-Portal: Baukosten / Immobilienpreise

Baupreise für Wohngebäude im August 2014 1,7% teurer als vor einem Jahr (10.10.2014)
Die Neubaupreise für konventionell gefertigte Wohngebäude stiegen im August 2014 gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,7%. Die Preise für Instandhaltungsarbeiten nahmen um 2,3% zu. Die Neubaupreise für gewerbliche Gebäude erhöhten sich um 1,8%. weiter lesen

vdp Immobilienpreisindex legte gegenüber Vorjahresquartal um 4,7% zu (17.8.2014)
Die Preise für deutsche Wohn- und Gewerbeimmobilien sind im zweiten Quartal weiter gestiegen. Der auf Basis echter Transaktionsdaten er­mit­tel­te vdp Immobilienpreisindex legte von April bis Juni 2014 im Ver­gleich zum Vorjahresquartal um 4,7% zu. weiter lesen

Kaufnebenkosten steigen bei Erhöhung der Grunderwerbsteuer auf bis zu 15% (13.7.2014)
Hessen und das Saarland bereiten eine baldige Erhöhung der Grunderwerb­steuer um einen Prozentpunkt vor. Einschließlich Notarkosten und Makler­provisionen summieren sich Kaufnebenkosten damit immer häufiger auf bis zu 15 Prozent der Kaufsumme auf. weiter lesen

Deloitte Property Index: Was kostet Wohnen in Europa? (29.6.2014)
Wie lange muss ein Verbraucher sparen, bis er sich Wohneigentum leis­ten kann? Deutsche müssen nur etwas mehr als zwei Jahresgehälter für eine Wohnung von 70 m² aufwenden. Am teuersten kommt der Erwerb die Rus­sen und Israelis - dort sind zehn bzw. zwölf Jahresgehälter er­forderlich. weiter lesen

In 10 Bundesländern können sich drei Viertel aller Haushalte ein Haus leisten (29.6.2014)
Trotz lebhaften Wohnungsneubaus sind die Wohn­eigentumspotenziale hierzulande bei weitem nicht ausgereizt. Aktuelle Einkommen, Hausprei­se und Finanzierungsbedingungen erlauben in 13 der 16 Bundesländer eine Wohneigentumsquote von 50 Prozent oder weitaus mehr. weiter lesen

vdp-Immobilienindizes zeigen weiter steigende Preise im ersten Quartal 2014 (30.5.2014)
Die Preise auf dem deutschen Immobilienmarkt sind im ersten Quartal 2014 weiter gestiegen: Mehrfamilienhäuser +5,8%, selbstgenutztes Wohneigen­tum +2,4%, Büroimmobilien +5% sowie Einzelhandelsimmo­bilien +3,9% weiter lesen

„Markt für Wohnimmobilien 2014“: Wohnungsmarkt auf Normalisierungskurs (12.5.2014)
Das Nachfragewachstum auf dem Wohnungsmarkt hat nach der aktu­ellen LBS-Erhebung den Zenit erreicht. „In diesem Jahr rechnen wir erstmals seit fünf Jahren wieder mit einem etwas geringeren Preisan­stieg bis zum Jah­resende“, so Verbandsdirektor Hartwig Hamm bei der Vorstellung der LBS-Analyse „Markt für Wohnimmobilien 2014“. weiter lesen

Bundesgerichtshof: Planer müssen Bauherren nach dem Geld fragen (15.3.2014)
Planer, die nicht bereits in der Grundlagenermittlung nach den wirt­schaft­lichen Verhältnissen ihrer Auftraggeber fragen, begehen unter Umständen einen für sie teuren Fehler - so jedenfalls legt es der Bun­desgerichtshof in einem Urteil vom 21. März 2013 nahe. weiter lesen

vdp: Preise für Wohn- bzw. Büroimmobilien sind 2013 um 4,0% bzw. 5,9% gestiegen (23.2.2014)
Deutsche Immobilien bleiben weiter gefragt. Im Jahresdurchschnitt 2013 sind die Preise für selbst genutztes Wohneigentum um 3,2% gestiegen (2012: +3,1%). Im letzten Quartal 2013 entwickelten sich die einzelnen Immobiliensegmente dabei un­ einheitlich. weiter lesen

Europace Hauspreis-Index EPX: Preise für Wohnimmobilien stabilisieren sich (26.1.2014)
Nachdem die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland im Verlauf des Gesamtjahres 2013 neue Höchststände erreichten, flachte der Preis­anstieg laut Europace Hauspreis-Index EPX im Dezember 2013 etwas ab; er liegt zum Ende des Jahres 0,96% unter seinem Vormonatswert. weiter lesen

Baupreise im August 2013 gegenüber Vorjahresmonat um 2,0% gestiegen (10.10.2013)
Die Baupreise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude sind im August 2013 gegenüber August 2012 um 2,0% gestiegen. Einen gerin­geren An­stieg hatte es zuletzt im November 2010 gegeben (+1,5%). weiter lesen

Höhere Notarkosten ab August (22.7.2013)
Villenkauf an der Hamburger Alster billiger, Kauf eines Hauses in kleiner Stadt etwas teurer: Nach Angaben von Interhyp bringt das neue Ge­richts- und Notarkostenge­setz (GNotKG) für Immobilienkäufer finanzielle Vor- und Nach­teile. Das Gesetz löst ab 1. August die bisherige Kosten­ord­nung ab. weiter lesen

Finanztest der Stiftung Warentest: Kauf schlägt häufig Miete (22.7.2013)
Eine Immobilie zu kaufen ist manchmal billiger als eine zu mieten. Wo Käu­fer vom ersten Tag an Geld sparen, rechnet die Zeitschrift Finanz­test in ihrer August-Ausgabe vor, für die sie die realen Kaufpreise für Häuser und Wohnungen sowie die Höhe der Neuvermietungen für 30 Städte und 20 Landkreise ausgewertet hat. weiter lesen

Neuer VPB-Ratgeber: „Zahlungsplan muss Baufortschritt entsprechen“ (24.6.2013)
Etwa 80 Prozent der Bauherren, deren Schlüsselfertiganbieter während der Bauzeit pleitegeht, haben sich vorher nicht von einem unabhängi­gen Ex­perten beraten lassen, sondern auf ihr Glück vertraut, so jeden­falls die Beobachtung des Verbands Privater Bauherren (VPB). weiter lesen

Studie zu Abschreibungsbedingungen für den Mietwohnungsneubau: „Fiskus setzt falsche Anreize“ (18.6.2013)
Das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln hat eine Studie zur steuerli­chen Abschreibung von Wohnimmobilien vorgestellt. Demnach wirken sich die derzeit geltenden Abschreibungsregeln negativ auf die Neu­bau­tätigkeit, auf Ersatzneubauten und umfangreiche Sanierungen aus. Eine Erhöhung der Abschreibungssätze auf 4% würde Investitionen in energetische Sanierungen oder altersgerechte Wohnanlagen fördern. weiter lesen

LBS: Gebrauchtimmobilien 2012 rund 3% teurer als im Vorjahr - aber billiger als 2000 (5.3.2013)
Die Wohnungsnachfrage in Deutschland ist nach Angaben der Immobilien­makler von LBS und Sparkassen weiter lebhaft, aber nicht zu stürmisch. Und in ihrem wichtigsten Vermittlungsbereich, bei gebrauchten Objekten, lässt sich dies an der Preisentwicklung ablesen. weiter lesen

Bouwfonds-Studie: Deutschlands 12 attraktivsten Regionen für Wohnungsbau (27.12.2012)
Im Rahmen einer Studie zur Entwicklung des Wohnungsbaus in Deutschland, Frankreich und den Niederlan­den hat der Immobilienentwickler Bouwfonds in den drei Län­dern 229 Regionen untersucht. weiter lesen

Ein Rechenexempel von der dena: Sanierung zum Effizienzhaus versus Heizkosten (13.11.2012)
Erfahrungsgemäß ist auch in diesem Winter wieder mit einem Anstieg der Energiepreise zu rechnen. In den letzten 10 Jahren haben sich die jähr­lichen Heizkosten für eine vierköpfige Familie in einem unsanierten Ein­familienhaus von 1.365 Euro auf 2.730 Euro verdoppelt. weiter lesen

ARGE Baurecht: Baubegleitende Planung erhöht Kosten um bis zu 30 Prozent (24.6.2012)
„Es ist eine Binsenweisheit, aber sie ist längst nicht bei allen angekom­men: Kostensicherheit lässt sich nur mit einer abgeschlossenen Planung vor Baubeginn gewährleisten“, erläutert Heike Rath, Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht und Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV). weiter lesen

VPB warnt: Begriff "schlüsselfertig" ist reine Werbung (13.2.2012)
Viele Menschen wünschen sich ein Haus, haben aber keine Zeit, sich selbst um den Bau zu kümmern. Deshalb suchen sie im Internet und auf Messen nach Angeboten für "schlüsselfertige" Immobilien. weiter lesen

„Plümecke - Preisermittlung für Bauarbeiten“ zum 27. Mal aktualisiert (5.2.2012)
Seit mehr als neun Jahrzehnten ist „Plümecke - Preisermittlung für Bauarbeiten“ das baubetriebliche Funda­ment und bewährte Standardwerk für die Kalkulation von An­gebotspreisen. weiter lesen

Pro "Bau-Euro" gehen 51 Cent an den Staat (7.11.2011)
Von jedem Euro, der beim Hausbau investiert wird, fließen 51 Cent an Steuern und Sozialabgaben an den Staat - das besagt die Baukosten-Analyse, die das Pestel-Institut durchgeführt hat. Vor diesem Hintergrund fordern die Bau-Gewerkschaft, der Deutsche Mieterbund und die Baustoff-Branche vom Bund, den Wohnungsbau stärker als bisher anzukurbeln. weiter lesen

Baupreise: Einfamilienhäuser nicht teurer als 1995, Reihenhäuser unter 1.000 Euro/m² (1.8.2011)
Bauherren von Einfamilienhäusern in Deutschland haben im Jahre 2009 Baukosten von 1.330 Euro pro Quadratmeter eingeplant - fast exakt denselben Ansatz wie Mitte der 90er Jahre. Wie eine Auswertung der Zahlen des Statistischen Bundesamtes durch LBS Research ergibt, ist der aktuelle Kostenvorsprung der neuen Länder nach wie vor erheblich. weiter lesen

Europäische Nachbarn bauen immer noch mehr (4.4.2011)
Trotz erster Erholungsanzeichen bleibt der Wohnungsbau in Deutschland auch 2011 im Vergleich zu den meisten Nachbarn noch weit zurück. Das zeigen Berechnungen von LBS Research zur Wohnungsbauintensität auf der Basis der aktuellen Bauprognose von Euroconstruct. weiter lesen

Ratgeber hilft bei der Beurteilung von Bau-Angeboten (11.10.2010)
Baukosten können das geplante Budget weit überschreiten, wenn der zu einem Festpreis unterzeichnete Bauvertrag für eine Immobilie nicht alle notwendigen und gewünschten Leistungen enthält. Die Muster-Baubeschreibung der Verbraucherzentrale will dabei helfen, die vertraglichen Pflichten des Bauunternehmens konkret festzulegen und damit die Baukosten besser im Griff zu halten. weiter lesen

Hauskauf: Gekauft wie besehen (18.7.2010)
Kaum ist die Familie in ihren Altbau eingezogen, entdeckt sie die ersten Mängel und fragt sich: Muss die nicht der Verkäufer in Ordnung bringen? Nein, erläutert der Verband Privater Bauherren (VPB), nicht wenn im Kaufvertrag die Gewährleistungsansprüche wirksam ausgeschlossen wurden. Ist dies der Fall, dann muss der Verkäufer die Mängel nicht in Ordnung bringen. Formulierungen wie "gekauft wie besehen" deuten darauf hin. Eine Gewährleistung für etwaige Mängel gibt es dann nicht. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!
Impressum (c) 1997-2014 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)