Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/2074 jünger > >>|  

Neues elektromechanisches Haustürschloss-System

(18.12.2008) Unter dem Motto "So einfach kann's gehen" bringt Roto eine professionelle Lösung für sichere und komfortorientierte Türbeschläge auf den Markt. Das elektromechanische Haustürschloss-System "Roto DoorSafe Eneo C" entriegelt über eine Fernbedienung handelsübliche Türen aus Holz, Kunststoff sowie Metall und verriegelt sie im "Nachtbetrieb" gleich an mehreren Stellen automatisch, sobald sie wieder ins Schloss fallen.

Mit der Option "Tagbetrieb", bei der die Eingangstür im geschlossenen Zustand nur "zu" und dennoch in der Falle hänge, komme man den unterschiedlichen Nutzungsgewohnheiten und Tagesabläufen der jeweiligen Hausbewohner entgegen. Trotz "Sesam öffne dich"-Prinzip ist aber jederzeit eine Notöffnung per Schlüssel möglich, erklärt der Hersteller aus Leinfelden-Echterdingen. Die Programmierung der Fernbedienung erfolgt über eine Taste an der Antriebseinheit bei geöffneter Tür und gleichzeitiger Verriegelung über einen Schlüssel. Die Gefahr einer Manipulation durch Dritte bzw. Außenstehende soll damit zu keiner Zeit gegeben sein.

Darüber hinaus verspricht die Neuheit über zwei Stahlkreiszungen oder zwei Stahlbolzen als Zusatzverriegelungen für die von vielen Bauherren bzw. Renovierern zunehmend geforderte hohe Einbruchsicherheit (bis WK2). Je nach individuellem Sicherheitsdenken könne man das System außerdem bequem mit Zahlencode, Fingerprint und anderen Zutrittskontrollsystemen kombinieren.


Unter Fertigungs- bzw. Einbauaspekten will Roto mit der jüngsten Entwicklung speziell den Wünschen der Hersteller und Verarbeiter nach unkompliziert sowie schnell umzusetzenden Türbeschlag-Konzepten Rechnung tragen. Dafür steht in erster Linie ein neues einheitliche Fräsmaß, das die Unterschiede zwischen Funk- und kabelgebundener Lösung beseitigt und damit die Produktion vereinfachen kann.

Mit einem "Plug-and-Play"-Anschluss lässt sich "Roto DoorSafe Eneo C" laut Hersteller über simple Steckverbindungen verkabeln und für einen Funktionstest direkt auf der Baustelle an ein Handprüfgerät koppeln. Außerdem soll man auf einen kostenaufwändigen Freilaufzylinder verzichten können. Stattdessen komme die neue Türbeschlag-Generation für das "Roto Door"-Premium-Segment mit einem Standard-Profilzylinder aus.

Zu den bewährten Bestandteilen des bereits 1979 eingeführten und sukzessive ausgebauten Sortiments für Türbeschläge zählt ferner das mechanisch-automatische Verriegelungssystem "DoorSafe Tandeo" für den "Comfort"-Bereich. Des Weiteren empfehle sich das Programm über Einsteckschlösser ("DoorBase"), Haustürbänder ("DoorLine") sowie zahlreiches Zubehör wie Zylinder, Drücker oder energiesparende Bodentürdichtungen ("DoorPlus"). Dabei entsprechen alle Bestandteile national und international geforderten Sicherheitsstandards, hebt der Spezialist für Fenster- und Türtechnologie abschließend hervor.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)