Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1664 jünger > >>|  

Präventionskonzept von SitexOrbis für den Amok-Krisenfall an Schulen

(7.10.2010; Security-Bericht) Auf der Security hat SitexOrbis, Spezialist für Sicherungskonzepte, eine Produktneuheit zum Thema Sicherheit in Schulen vorgestellt: Das laut eigener Einschätzung erste ganzheitliche und dennoch modulare Lösungskonzept zur baulich-technischen Amok-Krisenprävention. Durch den lösungsorientierten Ansatz und das Kostenbewusstsein soll das auf den Nutzer abgestimmte Sicherungskonzept nicht nur hohen Anklang bei Schulträgern und Schulen finden, sondern wird laut SitexOrbis auch von führenden Experten empfohlen.

Aufgrund vergangener Amokläufe an deutschen Schulen, ist das Thema Sicherheit in Schulen, bei Medien, Wirtschaft und Politik stets präsent. Die schrecklichen Ereignisse haben viele Fragen aufgeworfen: Welche präventiven Maßnahmen müssen Schulträger und Nutzer ergreifen, um die Risikofaktoren eines Amoklaufes zu reduzieren und die Schutzfaktoren zu verstärken?

SitexOrbis' Antwort darauf ist ein Melde- und Alarmierungssystem (MAS), welches jedem Schüler und Lehrer die Möglichkeit zur sofortigen Alarmierung gibt. Zeitgleich sendet das System einen Notruf an die Polizei. Die Alarmauslösung erfolgt über grüne Notruftaster, die klar und deutlich als Rettungseinrichtung zu erkennen sind. Die Signalisierung, z.B. über Sirenen oder Lautsprecherdurchsagen, unterscheidet sich deutlich vom Feueralarm. Somit werden die von den Polizeiexperten empfohlenen Verhaltensrichtlinien unterstützt. Das System sei zudem mit einem höchstmöglichen Schutz vor Missbrauch oder Manipulation ausgestattet. In mehreren Musterschulen habe sich das MAS zuverlässig bewährt - so der Hersteller in einer Pressemitteilung.

Wie können sich Schüler und Lehrer nach der Alarmierung schützen?

Auch auf diese Frage hat SitexOrbis mit dem speziell entwickelten Klassenraum-Türverschluss sLOX eine Antwort: Im Krisenfall hat jeder Anwesende die Möglichkeit die Tür schnellstmöglich zu verschließen. Dennoch kann im Fall eines Brandes die Tür problemlos per Klinkenbetätigung geöffnet werden. Möglichen Tätern ist das Eindringen in die Räume von außen nicht möglich. Hingegen können Lehrer oder Polizeieinsatzkräfte jederzeit mit dem Schlüssel den Klassenraum öffnen und betreten.

Die Systeme sind nicht nur speziell für den Krisenfall Amok entwickelt. Großen Wert wurde laut Hersteller auch auf die reibungslose Funktion während des Schulalltages gelegt. Unter Einbeziehung aller Beteiligten analysiert SitexOrbis gemeinsam mit den Verantwortlichen der Schule die örtlichen Gegebenheiten und erarbeitet daraufhin ein umfassendes Sicherungskonzept. Dies ist modular aufgebaut, praktisch umsetzbar und individuell zusammenstellbar sowie erweiterbar. Die Module reichen ...

  • vom Melde- und Alarmierungssystem MAS
  • über Verbarrikadierungsmöglichkeiten (sLOX)
  • bis hin zu Markierungs- und Beschilderungsmaßnahmen.

Neben den beratenden Tätigkeiten führt das Unternehmen auch die Installation und Wartung durch.

Weitere Informationen zum Präventionskonzept für den Amok-Krisenfall an Schulen können per E-Mail an SitexOrbis angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)