Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1112 jünger > >>|  

"Vollwertige Praxis" als ökologisch perfektes Umfeld für Patienten

(16.7.2011) Der Patient von heute kommt mit veränderten Einstellungen und Erwartungen in eine Arztpraxis. Er ist informierter, anspruchsvoller und fordernder geworden. Der Arzt wird als Dienstleister wahrgenommen und mit anderen Dienstleistern verglichen - zumal bei der Wahl des Arztes für viele Menschen neben der fachlichen Kompetenz auch der Wohlfühlfaktor eine wichtige Rolle spielt. Diese Überlegungen wirken sich zunehmend auf die bauliche Praxisplanung und -realisierung aus, wenn getreu dem Motto „Ein gesunder Geist in gesunden Räumen“ ausschließlich nachhaltige und schadstoffgeprüfte Materialien zum Einsatz kommen.


Das munnosal-Zentrum – bereits 2010 nach dem GreenBuilding-Programm zertifiziert. (Bild vergrößern)

In diesem Kontext empfehlen sich Unternehmen wie z.B. Baufritz: In den 80er Jahren noch für seine „vollwertigen Gebäude“ belächelt, können die Bauherren heute von der langjährigen Erfahrung, den zahlreichen Patenten sowie den zertifizierten Baubiologen und Spezialisten im Unternehmen profitieren.

„In all unsere Überlegungen“, so die Firmenchefin Dagmar Fritz-Kramer, „ziehen wir den kompletten Lebenszyklus eines Gebäudes mit ein - von der Planung, der Produktion und der Montage bis hin zum Recyceln der Baustoffe. Deshalb bieten wir als einziges Bauunternehmen am Ende des Lebenszyklus unserer Häuser eine Rücknahmegarantie für alle eingesetzten Baustoffe an.“

Es gibt viele Argumente, in ein nachhaltiges Gebäude zu investieren. Neben dem Wohlfühlaspekt für Kunden und für Mitarbeiter ist sicherlich auch die Energieeffizienz ausschlaggebend. Die Gebäude rechnen sich langfristig: Neben den günstigen Betriebskosten können bei entsprechender Konstruktion gekoppelt mit einem modernen Heizsystem die Voraussetzungen für ein KfW-Effizienzgebäude mit attraktiven Zinskonditionen erreicht werden. Darüber hinaus können die Gebäude bei 25% Unterschreitung des geforderten ENEV-Standards nach dem europäischen Siegel „Greenbuilding“ zertifiziert werden.


Das munnosal-Zentrum – bereits 2010 nach dem GreenBuilding-Programm zertifiziert. (Bild vergrößern)

„Nachhaltigkeit entsteht bei uns aber nicht nur durch die ökologische Bauweise und Energieeffizienz, sondern auch in der optimalen Umsetzung der individuellen Ansprüche an Form und Funktion,“ so Dagmar Fritz-Kramer weiter. “Die Gebäude werden deshalb gemeinsam vom Kunden, unseren Gesundheitsberatern sowie Hausdesignern geplant.“

siehe auch für zusätzliche Informationen:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)