Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1836 jünger > >>|  

Fugenlose Frescotechnik mit Kalkmarmorputz im modernen Badambiente

(22.11.2011) Moderne Wandgestaltungen sind im Objektbereich wie auch im privaten Bereich mittlerweile fest etabliert. Dabei erlebt die altehrwürdige Fresco-Technik mit ihrer brillanten Farbenvielfalt, den Dessins und den Material-Optionen aktuell eine Renaissance. Schon allein deshalb, weil der anhaltende Trend nach natürlichen Materialien und gesundem Raumklima dominiert. Die Wandgestaltung dreier Bäder eines neuen Wohnhauses in Braunfels/Hessen bestätigt anschaulich, wie sich beispielsweise mit Kalkmarmorputzen von Frescolori auch in Nassräumen dauerhaft schmutz- und wasserabweisende Flächen und dazu noch eine fugenlose Wandoptik schaffen lassen.

Die Bauaufgabe

Der Bauherr wünschte sich eine puristische Gestaltung mit natürlichen Materialien, eine fugenlose Optik in modernem Ambiente mit entsprechenden Armaturen und Objekten. Aus dieser Bauaufgabe heraus entwickelte der Architekt Peter Gronych aus Leun konkrete Planungsvorschläge für drei flächenmäßig unterschiedliche Nassräume, aus denen sich die entsprechenden Materialien, Farben, Oberflächen und Produktanforderungen ergaben. Bei der Bewältigung dieser Bauaufgabe waren die Kreativität und das Gespür für die Möglichkeiten des Planers ebenso gefragt, wie das technische Verständnis und das handwerkliche Können der Malerwerkstätte Mignon aus Aßlar, die mit der Ausführung der Badgewerke beauftragt wurde. Das Leistungsverzeichnis des Handwerksbetriebes enthielt die Wandgestaltung für ein kleines Bad in der Einliegerwohnung des Kellergeschosses, für das Bad im Erdgeschoss und für das Familienbad inklusive der „Duschhöhle“ im Obergeschoss des dreigeschossigen Wohnhauses.

Kalkputze für Feuchträume

Bei der Wahl der Materialien für die Wandgestaltung empfahl der Maler- und Lackierermeister Stephan Kernbach statt der sonst üblichen Verlegung mit Fliesen, die fugenlose Gestaltung in Fresco-Technik, eine Spachtelmasse auf Kalkmarmorbasis anzuwenden. Nach ersten Informationsgesprächen über Bauaufgabe und Materialien folgte die Kontaktaufnahme zu Frescolori, Manufaktur für deutsche natürliche Kalkputze aus Bocholt, bei der der Inhaber Frank Ewering die fugenlose Technik präsentierte. Als Entscheidungshilfe dienten exemplarische Oberflächen auf Musterexponaten. Die Wahl fiel auf die Oberfläche „Smooth“ im Farbton „Felsen/Steingrau“. Der angewandte Farbton besteht aus einem Gemisch von natürlichen Farberden und geriebenen Pigmenten.

Frescolori-Feinputze bestehen zu 95 Prozent aus natürlichen Ingredienzien. Deshalb sind die behandelten Wände dampfdiffusionsoffen und wirken feuchtigkeitsregulierend. In Braunfels sind die verputzten Wände auf Empfehlung von Frescolori mit einem speziellen Finish versehen worden, was eine dauerhaft schöne Oberfläche mit schmutz- und wasserabweisenden Eigenschaften verspricht. Die Wände aller drei Bäder wurden mit den natürlichen Kalkputzen in altehrwürdiger Fresco-Technik ausgestattet.

Der Reiz dieser Flächen liegt in der besonderen Haptik, der Tiefenwirkung, der Technik an sich - unterstützt durch die komplett fugenlose Gestaltung mit exakten scharfkantigen Wandabschlüssen, der Betonung von Raumecken und Übergängen sowie der natürlichen Oberfläche in “Steinoptik“.

Die Verarbeitung erfolgt in vier Stufen: Auftragen, Warten, Vornässen und Glätten. Nach dem Auftrag wird der Putz auf Kornstärke gezogen. Die Antrocknungszeit beträgt ca. 15 bis 40 Minuten. Anschließend wird der Putz durch leichtes Einsprühen vorgenässt, um im nächsten Arbeitsschritt die Wand individuell zu gestalten und zum angestrebten Finish zu glätten. Nach 24 Stunden ist die Oberfläche vollständig getrocknet und verfügt über seine Endhärte.

Der bauseitige Untergrund der Bäder in Braunfels besteht aus Kalk-Zementputz, der im Nass- und Spritzwasserbereich besonders abgedichtet werden musste. Zunächst erfolgte eine Gewebe- und Grundspachtelung auf der kompletten Wand incl. Eckbereichen mit Marmorputz (=0,5 mm Körnung). So verhindert man Risse in der Oberfläche. Anschließend trugen die Maler eine Zwischen- und Schlussspachtelung mit Marmorputz 3 auf.

Weitere Informationen zu Frescolori-Feinputzen und zur Fresco-Technik können per E-Mail an Frescolori angefordert werden.

 siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)