Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/1201 jünger > >>|  

Roth Thermotank Quadroline: Druckstabiler Wärmespeicher optional mit „Power-to-Heat“

(3.7.2013) Die Buchenauer Roth Werke haben mit dem Ther­motank Quadroline eine neue Speichergeneration aus Kunst­stoff vorgestellt. Ob mit Wärmepumpe, Solarthermie, Holz- und Pelletkessel oder Brennwertgeräte - die neuen Speicher sind zu jeder Art der Wärmeerzeugung kompatibel. Und in Kombination mit der Roth PTH-Station (Power-to-Heat) kann auch elektrische Solarenergie in Wärme umgewandelt und ge­speichert werden.

Das Speicherkonzept der Thermotanks Quadroline ermöglicht eine hygienisch unbedenkliche Integration ins häusliche Wär­me- und Trinkwassersystem sowie die Nutzung solarer Energie. Und aufgrund ihres Aufbaus sollten sie auch in komplexeren Anlagen eingesetzt werden können - als ...

  • zentrale Einheit in der Heizungsanwendung,
  • Trenn- oder Pufferspeicher,
  • Solar- und Kombinationsspeicher sowie als
  • Hygiene-Trinkwassererwärmer im Durchlaufprinzip.

Die Speicher lassen sich direkt in Heizungssysteme mit einem dauerhaften maximalen Anlagenbetriebsdruck von bis zu 3 bar einbinden. Sie sind in den Größen 325, 500 und 1000 Liter erhältlich. Zudem lässt sich das Speichersystem kaskadieren und erlaubt damit die Einbindung zusätzlicher Komponenten, die sich durch eine spätere Um- oder Nachrüstung in der Gebäudetechnik ergeben können - beispielsweise durch den späte­ren Einbau einer Solar- oder Wärmepumpenanlage.

Der Behälter besteht aus hochwertigem Kunststoff-Composite-Material mit Alu-Diffu­sionsschutz - was ihn vergleichsweise leicht macht. Er wiegt nur ein Drittel eines her­kömmlichen Stahlspeichers und vereinfacht so Transport und Montage. Ein weiterer Pluspunkt des zertifizierten Kunststoffmaterials ist, dass es rostfrei ist. Und zudem wird durch eine Kunststoffverstärkungsmatrix eine hohe Druckstabilität erreicht. Als Dämmmaterial kommt EPS zum Einsatz; die Wärmedämmung ist abnehmbar, so dass ein einfaches Handling und die Einbringung auch bei schwierigen baulichen Gegeben­heiten möglich ist.

Die hygienische Warmwassererwärmung

... erfolgt nur bei Bedarfsanforderung durch den Nutzer. Für die hygienische Trinkwas­serbereitung gibt es zwei Anlagenkonzepte:

  • Zum einen ist es möglich, einen Speicher mit integriertem Wärmetauscher aus Edelstahlwellrohr für die hygienische Warmwasserbereitung im Durchlaufprinzip einzusetzen. Durch die spezielle Formgebung des Edelstahlwellrohres sollen eventuelle Ablagerungen an der Wärmetauscherfläche vermieden werden.
  • Alternativ kann der Roth Thermotank Quadroline mit der Roth Frischwasser­station kombiniert werden.

Weitere Informationen zum Thermotank Quadroline sowie zur Power-to-Heat-Station können per E-Mail an Roth angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)