Baulinks -> Redaktion  || < älter ByTheWay/2013/0016 jünger > >>|  

"Deutliche" Mehrkosten bei Stuttgart 21

(20.2.2013) Die Deutsche Bahn AG (DB AG) hat dem Aufsichtsrat am 12. Dezember 2012 mitgeteilt, dass der vereinbarte Kostenrahmen von 4,53 Milliarden Euro für das Projekt Stuttgart 21 „deutlich“ überschritten werde. Dies erklärt die Bundesregierung in ihrer Antwort (17/12320) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (17/12145). Der Aufsichtsrat habe zu diesen Mehrkosten noch nichts entschieden, heißt es weiter. Vielmehr habe er eine Vielzahl von Fragen zu den mitgeteilten Kostenrisiken an den Vorstand gerichtet, die nun bearbeitet werden müssten. Zudem seien externe Sachverständige mit Prüfungen beauftragt worden.

Bei Stuttgart 21 handele es sich nicht um ein Verkehrsprojekt des Bundes, das Projekt sei nicht Teil des Bedarfsplans für die Schienenwege des Bundes, heißt es in der Antwort weiter. Stuttgart 21 sei ein Projekt der DB AG und der lokalen Projektpartner (Baden-Württemberg, die Stadt Stuttgart, der Verband Region Stuttgart und der Flughafen Stuttgart GmbH).

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)