BDH

Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V.

Frankfurter Straße 720-726
D - 51145 Köln (Porz/Eil)
Telefon: +49 (2203) 93593-0
Telefax: +49 (2203) 93593-22
URL: bdh-koeln.de
E-Mail an BDH Heizungsindustrie
Bis zur ISH 2015 nannte sich der Verband „Bundesindustriever­band Deutsch­land Haus-, Energie- und Umwelttechnik“. Bis 2003 hieß der Verband schon mal „Bundes­ver­band der Deutschen Heizungsindustrie“ (siehe Beitrag vom 20.6.2003).

Wärmekonferenz: Strategien der Heizungsbranche für Klimaschutz und Versorgungssicherheit (27.3.2022)
Der BDH, der ZVSHK sowie der DG Haustechnik haben Strategien und Lösungsansätze dis­ku­tiert, welche die Erreichung der ambitionierten Klima­ziele im Wärmesektor ermöglichen. Vom BDH kommt das Stra­te­gie­papier „Zielbild Wärmemarkt 2045“.

Auch 2021 ungebrochenes Wachstum bei Flächenheizung/-kühlung (28.2.2022)
U.a. umfangreiche Förderpakete für die energetische Sanierung führen dazu, dass der Absatz von Flächenheizung/-kühlung weiterhin wächst. Die gemeinsam von BVF und BDH erhobenen Marktzahlen weisen eine Steigerung von 9,1% im Vergleich zu 2020 aus.

+10 Prozent: Auch 2021 Heizungsindustrie mit starker Marktentwicklung (9.2.2022)
Die Heizungsindustrie blickt auf ein erfolgreiches 2021 zurück. Der Bun­des­ver­band der Deutschen Heizungsindustrie weist in seiner Jahres­bilanz ein Plus von 10% im deutschen Gesamtmarkt aus. Dies entspricht rund 929.000 in Verkehr gebrachten Wärmeerzeugern.

2021 wieder starkes Wachstum im Wärmepumpenmarkt (6.2.2022)
Der Wärmepumpenabsatz zeigte nach dem Rekordjahr 2020 erneut ein starkes Wachstum, wie aus der gemeinsamen BDH/BWP-Absatzstatistik zum Heizungsmarkt hervorgeht: 2021 betrug das Wachstum des Wär­me­pum­pen­ab­satzes 28%.

Solarwärme weiterhin beliebt (6.2.2022)
2021 wurden rund 81.000 neue Solarwärmeanlagen in Deutschland installiert. Die Nachfrage nach Solarheizungen lag damit auf dem Vor­jah­res­niveau. Das teilten der Bundesverband der Deutschen Hei­zungs­in­dus­trie und der Bundesverband Solarwirtschaft mit.

Buderus-Wärmeerzeuger für „grünes“ Heizöl (5.1.2022)
Flüssige Brennstoffe bzw. Energieträger mit regenerativem Anteil kön­nen zukunftsfähig und klimaschonend sein - das wollen der Bun­des­ver­band der deutschen Heizungsindustrie (BDH) und das Institut für Wär­me und Mobilität (IWO) gemeinsam mit Heiztechnikherstellern wie Buderus unter Beweis stellen.

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)