Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/0407 jünger > >>|  

BMVBW kündigt neue europäische Normen im Ingenieurbau an

(24.4.2003) Die Ingenieure im Bauwesen müssen sich kurzfristig darauf einstellen, dass die Normen im Ingenieurbau auf europäische Regelungen umgestellt werden. Das erklärte die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Angelika Mertens, am Mittwoch bei einem Symposium in Berlin.

"Für die Ingenieure bei Verwaltung, Ingenieurbüros und Baufirmen ist die Umstellung eine große Herausforderung. Sie bietet aber gleichzeitig die Chance, sich in einem zusammenwachsenden Europa frühzeitig mit den europäischen Regelungen vertraut zu machen und neue Marktchancen zu nutzen", sagte die Staatssekretärin. Die Umstellung erfolgt im Rahmen der europäisch vorgegebenen Harmonisierung der technischen Bestimmungen im Baubereich.

Zu der Veranstaltung hatten das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, das Deutsche Institut für Normung, das Eisenbahn-Bundesamt und die Deutsche Bahn AG eingeladen. Vertreter der Europäischen Kommission, des Europäischen Komitees für Normung, des Bundesministeriums sowie der Bundesingenieurkammer und der Prüfingenieure erläuterten Hintergründe und Ablauf der Umstellung. Nach einer Erprobungsphase von eineinhalb Jahren, in der über die Änderungen bereits ausführlich informiert und die neuen Regelwerke erfolgreich getestet wurden, sollen die nationalen Normen für Verkehrsbauwerke im Zuge von Straßen, Wasserstraßen und Bahnstrecken zum 1. Mai 2003 durch europäische Regelungen ersetzt werden.

siehe auch:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE