Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/2024 jünger > >>|  

Umfassende Gebäudeüberwachung mit Funksensorik und Aerocontrol

(4.12.2006) Nicht selten hat ein unbeabsichtigt offen gebliebenes Fenster Gelegenheitseinbrechern zu fetter Beute verholfen. Besonders dort, wo viele Menschen viele Fenster bedienen, bleiben diese oft unbemerkt offen und werden damit zur Gefahrenquelle. Gut beraten ist deshalb, wer in Sicherheitssysteme investiert. Im Idealfall eignen sich diese sowohl zur Prävention von Einbrüchen als auch zur Früherkennung von Bränden und decken damit die beiden häufigsten Ursachen für den Verlust geschaffener Werte ab. Doch auch in ganz alltäglichen Situationen - so z.B. der Belüftung eines Gebäudes bei gleichzeitiger Nutzung von Feuerstelle und Dunstabzug - helfen intelligente Sicherheitssysteme weiter.

Sind sämtliche Fenster und Türen im Haus geschlossen? Die Funksensorik von Siegenia-Aubi gibt Antwort auf diese Frage - ohne lästigen Kontrollgang durch das Gebäude. Ein einziger Blick auf die Zentrale reicht aus. Die Funksensorik informiert darüber, ob Fenster und Türen geschlossen, gekippt oder geöffnet sind, und sorgt damit nicht nur für mehr Sicherheit, sondern auch für eine effiziente Nutzung von Heizenergie.

Durch die Kombination mit einem Rauchmelder ist außerdem die frühzeitige Erkennung von Rauchentwicklungen gewährleistet, für die die Eigentümer von Neubauten zunehmend in die Pflicht genommen werden: Bereits in sechs deutschen Bundesländern sind sie an die Installation von Warnmeldern in Neubauten gebunden. Weitere Länder werden nachziehen, und auch für Bestandswohnungen ist schon bald mit der Verabschiedung entsprechender Gesetze zu rechnen.

Kabellos nachgerüstet mit der Funksensorik

Aufgrund der kabellosen Montage eignet sich die Funksensorik hervorragend für Nachrüstungsvorhaben. Als Komplettlösung für Fenster und Fenstertüren aus Holz, Kunststoff und Aluminium macht es die umfassende Außenhaut- und Innenraumüberwachung von Gebäuden möglich. Hierzu können die einzelnen Komponenten der Funksensorik individuell zusammengestellt und auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten werden.

Die Steuerung erfolgt über eine Zentrale mit Fernbedienung. Dabei soll eine streng reglementierte Funkfrequenz einerseits Funktionssicherheit und andererseits störungsarmen Betrieb garantieren. Im Notfall stellt ein externer Akkublock die Stromversorgung sicher. Durch die Zusammenschaltung von bis zu drei Zentralen lässt sich außerdem bei Bedarf die Überwachung der standardmäßig maximal 33 Komponenten erhöhen. So wird selbst bei größeren Gebäuden eine umfassende Kontrolle möglich.

Aerocontrol: von der Kriminalpolizei empfohlen

Mit der integrierten Öffnungs- und Verschlussüberwachung Aerocontrol zieht weitere Sicherheit in die eigenen vier Wände ein. Sie ergänzt die mechanische Einbruchhemmung hochwertiger Sicherheitsbeschläge durch ein elektronisches System. Magnetschalter werden in den Beschlag integriert und überwachen von dort den Öffnungszustand der Fenster, um ihn an eine zentrale Fernüberwachungseinheit zu melden. Doch Aerocontrol kann noch mehr: Bei geöffnetem Fenster werden zur komfortablen Energieeinsparung die Heizkörperventile zugefahren und die Heizkreise automatisch abgesenkt (Bild rechts).

Aerocontrol eignet sich sowohl für alle Fenstermaterialien als auch für verschiedenste Fensterformen und lässt sich mit sämtlichen Beschlägen von Siegenia-Aubi kombinieren. Je nach Ausstattung leistet Aerocontrol Widerstand bei Sabotageversuchen bis VdS-Schutzklasse C und wird durch ein umfangreiches Zubehörprogramm wie trennbare Kabelübergänge oder kontaktlose Übertrager ergänzt.

Automatische Zuluftsteuerung in Verbindung mit Dunstabzugshauben

Die aktuelle Feuerstättenverordnung trifft eine eindeutige Regelung: Befinden sich eine Dunstabzugshaube mit Abzug nach außen und eine offene Feuerstelle (z.B. ein Kaminofen) auf derselben Etage, verlangt die Verordnung, dass die Abzugshaube nicht bei geschlossenem Fenster eingeschaltet werden kann. Raumluftabhängige Feuerstätten dürfen ausschließlich dann gemeinsam mit Dunstabzügen betrieben werden, wenn ein Druckausgleich über Frischluftzufuhr gewährleistet ist - sei es über ein geöffnetes Fenster oder ein Zuluftgerät aus dem Außenbereich.

Aerocontrol und Funksensorik können auch hier für die nötige Sicherheit sorgen: Durch den Einbau eines Zwischensteckers oder der Funksteckdose zur Ansteuerung von elektrischen Verbrauchern kann die Abzugshaube nur dann in Betrieb genommen werden, wenn das dazugehörige Fenster gekippt oder drehgeöffnet wird und der im Fenster eingebaute Magnetschalter oder Funk-Fenstersender über den Impuls den Stromkreis freischaltet. Noch mehr Komfort bietet die Einbindung des Motorhebels MH10: Bei Inbetriebnahme eines Abluftsystems öffnet sich das dazugehörige Fenster automatisch.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)