Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1420 jünger > >>|  

Ende 2011 muss der Dachboden gedämmt oder ausgebaut sein!

(1.9.2011) Am 31. Dezember 2011 läuft die nächste Frist ab, bis dahin müssen bei allen Mehrfamilienhäusern bisher ungedämmte oberste Geschossdecken gedämmt werden. So sieht es die Energieeinsparverordnung (EnEV) vor.

Altbauten sind energetische Großverbraucher; erst durch eine Dämmung von Außenwänden, obersten und untersten Geschossdecken wird der Heizwärmeverbrauch gesenkt. Deshalb sind Immobilienbesitzer durch gesetzliche Vorgaben in der EnEV zum Dämmen verpflichtet. Bei der Dämmung der obersten Geschossdecke spielt es keine Rolle, ob die Hausbewohner einen Dachboden nutzen oder nicht. Lediglich Besitzer von selbst genutzten Ein- und Zweifamilienhäusern sind von dieser Vorschrift ausgenommen – sofern sie das Eigentum vor dem 1. Februar 2002 angeschafft haben.

Alternative zur Dachbodendämmung: Dachausbau zu Wohnzwecken

Die EnergieAgentur.NRW beispielsweise rät: „Spätestens jetzt wird es Zeit, sich darüber klar zu werden, ob in Zukunft der Ausbau eines Dachbodens zu Wohnzwecken in Angriff genommen werden soll“, so Dirk Mobers von der EnergieAgentur.NRW. In diesem Fall könne es sinnvoll sein, sich dafür zu entscheiden anstelle der Geschossdecke das darüber liegende, bisher ungedämmte Dach entsprechend zu dämmen. Auch dies lässt die EnEV 2009 ausdrücklich zu.

Wenn kein Ausbau geplant ist, ist die Dämmung der obersten Geschossdecke - im Vergleich zur Dämmung des Daches - die deutlich günstigere Maßnahme. Handwerklich begabte Hausbesitzer können die Arbeiten sogar in Eigenleistung durchführen. Wird der Dachboden als Stauraum genutzt, sollte die Dämmung mit druckstabilem Material ausgeführt werden.

Der von der EnEV vorgegebenen Grenzwerte für den Mindestwärmeschutz (Wärmedurchgangskoeffizient der Geschossdecke von max. 0,24 Watt/m²K) lässt sich mit Hilfe moderner Dämmstoffe leicht erreichen. Die Leistung des jeweiligen Dämmstoffs erkennt man an der Wärmeleitgruppe (WLG). Hierbei gilt das Prinzip: „Je kleiner der Wert, desto besser die Dämmwirkung“. So reicht ein 14 Zentimeter dickes, vollflächig verlegtes Dämmstoff-Paket (WLG 035) im Regelfall aus, um die Anforderungen der EnEV zu erfüllen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)