Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/0824 jünger > >>|  

ausgleichend: Trockenschüttung aus Lias-Ton

(18.5.2010) Pavaplanum - so heißt eine neue, druckfeste Trockenschüttung von Pavatex für den Höhenausgleich im Massiv- und Holzhausbau. Auch bei der Sanierung von Zwischendecken bietet sich Pavaplanum als Untergrund für alle späteren Fußbodenaufbauten an. Gebrannt aus naturreinem Lias-Ton, verspricht Pavaplanum hohe Formstabilität, Wärmespeicherung und Schallabsorption.


Durch seine gleichmäßige feine Porenstruktur wirkt Pavaplanum feuchteregulierend und schluckt in Verbindung mit den hauseigenen Trittschalldämmplatten Tritt- und Luftschall. Damit kann Pavaplanum zu mehr Ruhe und Behaglichkeit im ganzen Haus beitragen. Dank seiner hohen Dichte, Kornfestigkeit und Geometrie soll Pavaplanum nicht nachträglich zusammenstauchen - und das ohne mechanische Verdichtung bis zu einer Einbauhöhe von 80 mm.

Pavaplanum bietet sich auch für die Sanierung von Holzbalkendecken und andere Geschossdecken sowie als Untergrund für die Dämmung der obersten Geschossdecke an. Kabel- und Rohrleitungen lassen sich in die Schüttung verlegen. Die Hohlräume werden mit Pavaplanum verfüllt und gerade abgezogen. Damit lassen sich passende Untergrundverhältnisse für alle späteren Fußbodenaufbauten schaffen, etwa für Pavaboard oder Pavatherm-Profil. Auch der Einbau eines geeigneten schwimmend verlegten Fertigparketts ist möglich. Werden Trockenestrich- Elemente verbaut, kann darauf unter Beachtung der Herstellerangaben auch ein textiler Gehbelag verlegt werden.

Weitere Informationen zur Trockenschüttung Pavaplanum können per E-Mail an Pavatex angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum (c) 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)