Baulinks > Innenausbau > Bodenaufbau > Trittschalldämmung

Bodenaufbau-Portal: Trittschalldämmung

Trittschallberechnung für Holztreppen (8.11.2018)
Insbesondere in Doppel- und Reihenhäusern kann man mitunter deutl­ich hören, ob jemand in der Nachbarwohnung die Treppe nutzt. Das „Ge­tram­pel“ von nebenan birgt erhebliches nachbarschaftliches Kon­flikt­po­ten­zial, das mitunter auch Gerichte beschäftigt. weiter lesen

Neuartige Ausgleichsschüttung von BSW auch als massenerhöhende Bodenschicht verwendbar (3.11.2018)
Die BSW GmbH hat mit Regupur comfort S1 eine gebundene, voll­stän­dig wasserfreie Ausgleichsschüttung vorgestellt, die innerhalb von sechs Stun­den begehbar und innerhalb von 24 Stunden voll belastbar ist. weiter lesen

Neues trittschalldämmendes Bodensystem mit Verlaufbeschichtung von Arturo (16.8.2018)
Arturo Unique Flooring, eine Marke der Uzin Utz AG, bringt in Kooperation mit der Unifloor Bodensystem GmbH neue trittschallreduzierende PU-Bo­den­sys­teme auf den Markt. weiter lesen

Normgerechte Schallreduzierung in Duschen - aufbereitet für eine Planungsgrundlage von Schlüter-Systems (2.8.2018)
Beim Duschen entstehen unvermeidbar Geräusche - angefangen beim Was­ser, das auf die Oberfläche aufprallt, über das Begehen der Dusch­fläche bis zum Abstellen einer Shampoo-Flasche. Diese Geräusche er­zeu­gen sowohl Luftschall als auch Körperschall. weiter lesen

IsoBouw beteiligt sich mit seinem emissionsarmen Fußbodenaufbau bei My Future Office (30.1.2018)
Bei My Future Office geht es um den Bau und die Ausstattung gesün­de­rer Bürogebäude. Die in solchen Gebäuden arbeitenden Menschen sol­len sich wohlfühlen und weniger Fehltage durch Krankheiten aufweisen. weiter lesen

Neues RAL Gütezeichen für Wärmedämmstoffe aus gebundenen EPS-Schüttungen (BEPS) (16.1.2018)
Ob nun zur Wärmedämmung von Geschossdecken und Dächern oder als Trittschalldämmung: Das RAL Gütezeichen „Wärmedämmstoffe aus gebun­denen EPS-Schüttungen - BEPS“ steht für Dämmstoffe, die frei von HBCD sind und regelmäßigen Eigen- und Fremdüberwachungen unterliegen. weiter lesen

Trittschalldämmung mit neuen Glaswolle-Produkten von Knauf Insulation (18.7.2017)
Knauf Insulation bietet seit Juni zwei Trittschall-Dämmplatten aus Glas­wolle zur Lösung anspruchsvoller, schalltechnischer Anforderungen im Hochbau an - gepaart mit einer vergleichsweise geringen Dämmstoff­dicke und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. weiter lesen

Neue leichte Schüttung auf Perlit-Basis geeignet für Nass- und Gussasphaltestriche (18.7.2017)
Für den Ausgleich unebener Fußböden in Alt- und Neubauten gibt es mit Staubex plus eine neue Schüttung, die sich unter Nass- und Gussas­phalt­estri­ch einsetzen lässt. Sie ist verarbeiterfreundlich und eignet sich zum Schall- und Wärmeschutz mit Schütthöhen ab 10 mm. weiter lesen

Klett-Fußbodenheizung trifft erstmals auf trittschalldämmende Mineralfaser (29.6.2017)
Uponor stellte in Frankfurt die erste Verlegeplatte mit integrierter Mi­ne­ral­faserdämmung für ein Klett-Fußbodenheizungssystem vor. Damit empfiehlt sich die Klett Silent als nachhaltige und nicht brennbare Alter­native zu Polystyrol-Dämmungen. weiter lesen

Saint-Gobain Weber erweitert sein schlankes weber.floor-Trittschalldämmsystem (13.3.2017)
Das Trittschalldämmsystem weber.floor acoustic 40 eignet sich von der Rolle für Neubau und Bestand. Mit einer Mindestaufbauhöhe von 40 mm ist es vergleichsweise schlank, zudem verspricht es überdurch­schnitt­liche Schallschutzwerte. weiter lesen

Schlanke Fußbodensysteme mit integrierter Vakuumdämmung (VIP) (13.3.2017)
Bausituationen, bei denen Planer möglichst gering aufbauende Fuß­böden suchen, gibt es viele. Darum hat Variotec besonders schlanke Fußboden­auf­bauten auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIP) für innen und außen entwickelt und prüfen lassen. weiter lesen

H-Bau hat seine Trittschallschutzelemente für den Treppenbau weiterentwickelt (31.1.2017)
Mit den Programmen Schall-Isobox TSB und Schall-Isodorn HQW bietet H-Bau Systeme an, um ganze Treppenanlagen von angrenzenden Wän­den bzw. Räumen trittschalltechnisch trennen zu können - bei gleich­zeitiger statisch wirksamer Verbindung. weiter lesen

Schöcks Tronsole erfüllt den erhöhten Trittschallschutz trotz Verschärfung der DIN 4109 (31.1.2017)
Mit dem Erscheinen der neuen DIN 4109 wurden die Anforderungen an Treppen wie auch die Nachweisführung verschärft. Alle Tronsole Typen von Schöck sind entsprechend geprüft und erreichen im Nachweis­ver­fahren weiterhin die erhöhten Schallschutzanforderungen. weiter lesen

Trittschallschutz mit Drainagefunktion für Balkone und Loggien (26.7.2016)
Heute werden Wohnungen in Mehrfamilienhäusern zu hohen Quadrat­meter­preisen verkauft und die Eigentümer/Nutzer erwarten im Prinzip eine akustische Distanz zum Nachbarn wie bei Einfamilienhäusern. weiter lesen

Von 4 auf 17 dB: Purline Bioboden Rollenware mit integrierter Trittschall-Dämmmatte (26.1.2016)
Windmöller hat sein Wineo Purline-Sortiment erweitert und stattet die Rollenware jetzt optional mit einer zusätzlichen Trittschall-Dämmmatte aus. Damit rea­giert der Hersteller laut eigenen Angaben auf die vielfach formulierte Nach­frage einer erhöhten Trittschallreduzierung.  weiter lesen

Selitpro 2,2 mm: Neue Fußboden-Unterlage mit hybridem Aufbau incl. Dampfbremse (24.11.2015)
Mit der Selitpro 2,2 mm AquaStop hat Selit eine neue Verlegeunterlage mit zweischichtigem Schaumaufbau (TwinFoam) vorgestellt. Und mit „easy lay“, „easy click“ und „easy cut“ will die Unterlage auch Unge­üb­ten eine problemlose Verarbeitung ermöglichen. weiter lesen

„systofloor HUGO“ von Knauf: Drei Trockenbodensysteme für SanReMo (23.6.2015)
Das Komplettsystem „systofloor HUGO“ ist der erste Ableger von Knaufs neuer Marke „systofloor“. Im Rahmen dreier Sys­tem­varianten orientiert es sich an den Anfor­derungen einer nach­hal­ti­gen Gebäudemoder­ni­sie­rung. weiter lesen

Online: Trittschallschutz bei Treppen von A-Z aus Sicht von Schöck (23.6.2015)
Für einen Überblick über die gesetzlichen Anforderungen, Nachweisver­fah­ren und Bauausführungen hinsichtlich des Trittschall­schutzes bei Treppen hat Schöck ein Trittschallportal kreiert. weiter lesen

Neue Schallschutzbroschüre von Poresta zur DIN 4109 / VDI 4100 (23.6.2015)
Das Erreichen hoher Schallschutzanforderungen ist eines der zentralen an­wendungstechnischen Themen bei der Installation bodengleicher Dusch­plätze und Wannen. Vor diesem Hintergrund hat Poresta Systems seine Schallschutzbroschüre überarbeitet. weiter lesen

Trocken, sauber, schnell - verspricht der entkoppelnde Unterboden Uzin RenoTop PLUS (20.2.2015)
Fußbodenrenovierungen erfolgen zumeist in bewohnten bzw. genutzten Räumen, und deshalb sollte der Einbau eines entkoppelnden Unterbo­dens den Endverbraucher möglichst wenig stören - so wie es das neue Sytem Uzin Reno­Top PLUS zu leisten verspricht. weiter lesen

6 mm dicke Trittschall-Dämmung mit Brief und Siegel (3.7.2014)
Estrichleger, die ihren Kunden konkrete Trittschall dämmende Eigenschaf­ten zusichern, kommen nicht umhin, mit geprüften Materialien zu arbeiten. Hinter solchen allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen (abZ) verbirgt sich ein aufwendiges System von Prüfungen und Qualitätskontrollen. weiter lesen

Schallschutzset für bodenebene Duschsysteme neu von Poresta (16.4.2014)
Poresta hat auf der SHK 2014 ein neues Schallschutzset für boden­ebene Duschplatzlösungen vorgestellt. Der bisher eingesetzte Estrich­sockel ent­fällt dabei und wird durch den Einbau einer Wabenkernplatte ersetzt, die mit einer Schüttung gefüllt wird. weiter lesen

Fuchs-Treppen reduziert mit Sylomer-Wandankern und -Sockel­elementen Trittschall (15.10.2013)
Zur Verbesserung des Trittschallschutzes bei Leichtbautreppen hat Fuchs-Treppen Wandanker und Sockelelemente aus Sylomer entwi­ckelt. Selbst bei den besonders problematischen tiefen Frequenzen soll damit eine wirk­same Verbesserung erreicht werden. weiter lesen

34 dB Trittschallminderung bei 80 mm dickem, hoch belastbarem Estrichaufbau (30.8.2013)
BSW, Spezialist für Bauakustik, hat 2013 ein neues Programm hoch be­last­barer Trittschalldämmungen unter Estrichen vorgestellt. Die neue Produkt­palette umfasst zwei Dämmbahnen, deren Trittschallminde­rungsmaße im Verhältnis zur maximalen Dauerlast bemerkenswert sind. weiter lesen

Neues EPLF-Merkblatt „Unterlagsmaterialien unter Laminatfußbodenelementen“ (29.8.2013)
Der Verband der Europäischen Laminatfußbodenhersteller (EPLF) hat ein neues Merkblatt veröffentlicht: „Unterlagsmaterialien unter Laminatfuß­bodenelementen - Prüfnormen und Kennzahlen“. Es gibt Anweisungen und Hilfen zur richtigen Auswahl von Unterlagen unter Laminatböden bei unter­schiedlichen Anwendungen. weiter lesen

Schallschutzvorschriften des Baujahres entscheidend - trotz Teilsanierung (9.6.2013)
Für Mietwohnungen gelten grundsätzlich die Schallschutzvorschriften, die zum Zeitpunkt der Errichtung in Kraft waren - auch nach einer Teil­sanie­rung des Hauses. Auf diese Entscheidung des Bundesgerichtsho­fes macht Haus & Grund aktuell aufmerksam. weiter lesen

weber.floor verspricht 19 dB Trittschallverbesserung bei 28 mm Bodenaufbau (18.2.2013)
Mit weber.floor hat Saint-Gobain Weber ein Tritt­schalldämmsystem vorgestellt, das sich an den besonderen Anforderungen des Be­standsumbaus orientiert - wenn nämlich nur eine begrenzte Raumhöhe zur Verfü­gung steht und/oder klassische Fußbodenaufbauten aus Gewichtsgründen ausschei­den müssen. weiter lesen

Trittschalldämmung bei erhöhten baulichen Brandschutzanforderungen (11.7.2012)
Die DIN EN 13501 ist das europäische Pendant zur nationalen Klassifizie­rung von Baustoffen nach DIN 4102. In der DIN EN 13501 vom Januar/Februar 2010 werden sieben europäische Baustoffklassen (Euroklassen) unterschieden: A1, A2, B, C, D, E und F. weiter lesen

Nachwachsend statt petrochemisch: Neue Öko-Trittschalldämmung für Laminat (17.5.2010)
Für die Verlegung seiner Markenfußböden hat Witex Anfang 2010 seine neuen umweltfreundlichen Dämmmatten "Sound-Protect Eco Plus" und "Sound-Protect Eco Profi" vorgestellt. Damit verzichtet der Augustdorfer Bodenbelaghersteller bei der Trittschalldämmung bewusst auf petrochemische Produkte aus fossilen Rohstoffen. weiter lesen

Trittschalldämmung aus Gummigranulatmatten für die Altbausanierung (31.7.2008)
Aus hygienischen oder gesundheitlichen Gründen werden textile, weiche Bodenbeläge immer häufiger durch harte Gehbeläge wie Parkett oder keramische Fliesen und Platten ersetzt. Solche Maßnahmen können folgenschwere akustische Auswirkungen haben - vor allem im Bereich des Trittschallschutzes. weiter lesen

Körperschall-/Trittschallschutz (nicht nur) für Treppen (17.7.2008)
Ein Dachgeschoss zur Maisonnette-Wohnung ausbauen, führt bei allen Vorteilen meist auch zu einer zusätzlichen Lärmbelästigung der umliegenden Wohnungen. Zumal dann, wenn bei der Planung nicht auf Trittschallschutz geachtet wird. Das kann teuer werden, wie ein Urteil des Bundesgerichtshofs zeigt. weiter lesen

Wer zahlt nachträgliche Trittschalldämmung in einer Eigentümergemeinschaft (28.11.2005)
Wer eine Wohnung in einem Altbau erwirbt, der sollte sich nicht darauf verlassen, dass er bei nachträglichen Umbauten für einen besseren Schallschutz von den Miteigentümern finanzielle Unterstützung erhält. Das geht nach Auskunft des LBS-Infodienstes Recht und Steuern aus einem aktuellen Gerichtsurteil hervor. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE