Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0236 jünger > >>|  

Gesundheitsgeprüfte Ausgleichsschüttung aus wiederverwerteten EPS-Verpackungen

(15.2.2022) Die Fischer resources GmbH bietet mit Cyclepor eine Ausgleichsschüttung aus wiederverwerteten EPS-Verpackungen an. Um dabei sicherzustellen, dass keine Schadstoffe über die Randfugen beim schwimmenden Estrich in die Raumluft abgegeben werden, hat das Unternehmen das Upcycling-Produkt vom Sentinel Haus Institut überprüfen lassen - mit einem guten Ergebnis: Die Messwerte liegen deutlich unter den Grenzwerten des Instituts, die sich wiederum an den Empfehlungen des Umweltbundesamtes orientieren.

Foto © Fischer resources GmbH 

„Fischer Cyclepor ist damit das erste und bislang einzige von uns freigegebene und im Sentinel Portal gelistete Produkt aus EPS unter den Dämmstoffschüttungen. Es ist gut für den Bau und die Sanierung gesünderer Gebäuden aller Art geeignet. Auch für Kitas, Senioreneinrichtungen oder Wohngebäude, in denen die Nutzer und Bewohner besonders sensibel auf Schadstoffe reagieren“, betont Peter Bachmann, Geschäftsführer des Sentinel Haus Instituts.

Gemäß REACH-Verordnung sind die als BASIC, CLASSIC, RAPID und LIGHT angebotenen Schüttungen als HBCD-frei eingestuft.

Die mit einem staubbindenden Additiv besprühten EPS-Kügelchen stammen aus Produktionsabfällen und bundesweit eingesammelten Verpackungsresten. „Was sonst in der Müllverbrennung landen würde, erhält durch unser Upcycling eine sinnvolle Weiterverwendung“, erklärt Hans-Peter Fischer, Geschäftsführer.

Lieferbar sind kundenspezifische Körnungen im 200-Liter-Sack. Mit Zement und Anmachwasser vermischt, ist Cyclepor mit normalen Estrichpumpen zu verarbeiten. Je nach Zementanteil entstehen leichte Bodenausgleiche unterschiedlicher Tragfähigkeit ab einer Mindesteinbaustärke von 30 mm. Für Kleinprojekte sind fertige Mischungen in 50-Liter-Säcken mit einer Mindesteinbaustärke ab 6 mm erhältlich.

Im Gebäude wird die angemischte Masse lediglich auf das gewünschte Niveau abgezogen und kann nach einer CM-Messung bereits nach ein bis drei Tagen belegt werden. Die Wärmeleitfähigkeit liegt je nach Mischungsverhältnis zwischen 0,06 und 0,18 W/m²K. Das Brandverhalten der Produkte entspricht bereits ab der leichtesten Mischung cyclepor 160 der Klasse A2.

Weitere Informationen zu Cyclepor können per E-Mail an Fischer resources angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)