Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/1023 jünger > >>|  

Fertigbau-Branche rechnet für 2015 mit einem Marktanteil von 16,5 Prozent


  

(9.6.2015) Im ersten Quartal 2015 verzeichnete die Fertigbau-Bran­che ein Plus von 4,1% gegenüber dem ersten Quartal 2014 - und das obwohl der Gesamtmarkt in den ersten drei Monaten einen Rückgang um 1,9% hinnehmen musste. Das belegen die jüngsten Angaben des Statistischen Bundesamtes über die Zahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser - siehe auch Baulinks-Beitrag „Sind 1,5% mehr genehmigte Wohnungen im 1. Quartal 2015 genug?“ vom 25.5.2015. (Kleiner Hinweis: In dieser Destatis-Statistik werden Wohnungen, und nicht Häuser gezählt!)

Im ersten Quartal 2015 wurden insgesamt 22.465 Ein- und Zweifamilienhäuser ge­nehmigt, davon 3.725 in Fertigbauweise. Das entspricht einem Marktanteil von 16,6%. Im Vergleich zum Vorjahr legte dieser damit um genau einen Prozentpunkt zu. Der Ge­samtmarkt entwickelte sich übrigens nach einem verhaltenen Jahresanfang im März wieder positiv: 8.988 Baugenehmigungen entsprachen einem Plus von 8,7% gegen­über März 2014. Mit einem Anteil von 16,5% (1.482 Baugenehmigungen) sowie einem Plus von 12,7% gegenüber dem Vorjahresmonat legte die Fertigbau-Branche auch hier überdurchschnittlich zu.

„Wir freuen uns über diese Entwicklungen und gehen auch für das Gesamtjahr 2015 von einem Fertigbauanteil von etwa 16,5 Prozent sowie einer insgesamt stabilen Bau­entwicklung aus“, sagt Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF).

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE