Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0358 jünger > >>|  

Foamglas-Innendämmsystem wird weiter ausgebaut - mit Putz bis zur Oberflächenqualität Q4

(2.3.2017; BAU-Bericht) Ein neuer Dekorputz ist jetzt für die Foamglas Innendämmung erhältlich: Mit PC Finish in den Varianten 0 und 1,0 sowie 2,5 und dem Grundputz PC 74 A1 wird der dampfdichte und nichtbrennbare Aufbau um ein rein mineralisches Innenputzsystem ergänzt. Es ist frei von organischen Bestandteilen und in die Baustoffklasse A1 eingeordnet. Zudem punktet das System mit einem hohen Maß an Gestaltungsfreiheit. So lassen sich mit der Variante PC Finish 0 - einer antibakteriellen Kalkglätte - auch die Oberflächenqualität Q4 und unterschiedliche Oberflächenanmutungen in Optik, Haptik und Funktionalität realisieren.


Zur Erinnerung: Das Foamglas Innendämmsystem kann systembedingt ganz spezifische brandschutztechnische und bauphysikalische Vorteile für sich reklamieren, denn sein zentraler Bestandteil ist die nichtbrennbare Foamglas-Dämmplatte aus Schaumglas:

  • Sie verhindert den Brandüberschlag bei Trennwänden und eignet sich auch zur Ertüchtigung von Brandwänden. Zudem ist sie nichtbrennend abtropfend und setzt im Falle eines Feuers keine tödlichen Gase frei.
  • Zudem fungiert die Dämmplatte selbst als Luft- und Dampfsperre, so dass auf entsprechende Zusatzprodukte verzichtet werden kann..
  • Foamglas  ist als umweltfreundliches Bauprodukt ausgezeichnet und durch natureplus zertifiziert: Das Produkt ist demnach frei von umweltschädigenden Flammschutzmitteln, Treibgasen, VOC sowie anderen flüchtigen Substanzen.

Als Innendämmung kommen unterschiedliche Platten aus dem Foamglas-Produktprogramm zum Einsatz: Neben den Typen W+F und T4+ bietet sich auch die neue Variante T3+ an, für die ein Nennwert der Wärmeleitfähigkeit (λD) von 0,036 W/mK ausgewiesen wird - siehe auch Beitrag „Foamglas T3+: Schaumglas mit erheblich verbesserter Wärmedämmleistung“ vom 8.2.2017.

Oberflächengestaltung

Bei der Gestaltung der raumseitigen Oberfläche gibt es vielfältige Möglichkeiten. Der Dämmuntergrund lässt sich mit herkömmlichen dekorativen Oberputzen oder Keramikplattenbelägen kombinieren – je nach Anforderungsprofil des Einsatzbereiches. Eine neue Variante steht jetzt mit PC Finish zur Verfügung. Aufgetragen auf den Grundputz PC 74 A1 ermöglicht er die Gestaltung von dekorativen strukturierten Oberflächen. Er ist standardmäßig in einer Körnung von 1 und 2,5 mm erhältlich – auf Wunsch auch in anderer Körnung.

Alternativ kann der Grundputz mit dem neuen Produkt PC Finish 0 ergänzt werden. Dieser Innenputz eignet sich für den gehobenen Anspruch an die Wandgestaltung, da sich auch die Oberflächenqualität Q4 erzielen lässt. Die Kalkglätte kann gespachtelt, fein gerieben, gewaschen oder verpresst und geseift aufgetragen werden. Alle neuen Putzkomponenten sind nichtbrennbar, rein mineralisch sowie antibakteriell.

Weitere Informationen zum Innendämmsystem können per E-Mail an Foamglas angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)