Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0944 jünger > >>|  

Neues Kühldeckenpaneel mit induktiver Zulufteinbringung von Emco für Büroräume

(21.6.2017; ISH-Bericht) Emco Klima hat in Frankfurt ein Kühldeckenpaneel mit hochinduktiver Zulufteinbringung vorgestellt. Das Emcotherm Dikal wurde speziell für die Anforderungen in modernen Büro- und Verwaltungsräumen entwickelt. Bei dem Gerät handelt es sich um eine Kombination aus einem wassergeführten Kühlsystem und einem Luftauslass, mit dem sich die inneren Lasten von Gebäuden energetisch sinnvoll über die Medien Luft und Wasser abführen lassen.


Der Deckeninduktionskühlauslass ist als Zwei-Leitersystem mit rückseitig montiertem Kühldeckenmäander ausgeführt. Er dient der thermischen Aktivierung der darunter positionierten Aluminiumlamellen. Die Zufuhr der Primärluft erfolgt über einen Anschlusskasten, der über Strangpressprofile mit den Aluminiumlamellen verbunden ist. Aufgrund der recht hohen Austrittsgeschwindigkeit wird Sekundärluft aus dem Raum induziert und zusammen mit der Primärluft entlang der Aluminiumlamellen geführt sowie auf diese Weise gekühlt. Bei Austritt ergibt sich zudem ein Coandă-Effekt, der dafür sorgt, dass sich der gekühlte Luftvolumenstrom stabil unter der Decke hält und erst nach einer gewissen Laufstrecke absinkt (siehe auch Wikipedia). Dadurch werden Zugerscheinungen vermieden, während die hohe Sekundärluftinduktion gleichzeitig einen schnellen Temperaturabbau sowie eine gleichmäßige Mischung der Raumluft bewirkt.

Die Gesamtkühlleistung setzt sich aus der Lastabfuhr über das Kaltwasser und über die vorgekühlte Primärluft zusammen. Dabei lassen sich durch die Nutzung der freien Kühlung bei niedrigen Außentemperaturen der Energieeinsatz sowie die damit verbundenen Kosten deutlich reduzieren.

  • Die wasserseitige Kühlleistung beträgt 250 W/m bei Auslegungstemperaturen von 15/17/26 °C (Vorlauf-/Rücklauf-/Raumtemperatur).
  • Zugleich können pro laufendem Meter Luftvolumenströme von 25 bis 70 m³/h realisiert werden.

Eine speziell entwickelte Düsenleiste sorgt dabei für einen gleichmäßigen und feinstrahligen Luftaustritt bei niedrigen Schallleistungspegeln. So soll der Deckeninduktionskühlauslass bei einem Volumenstrom von 45 m³/h und einer wasserseitigen Kühlleistung von 300 W über einen Schallleistungspegel von lediglich 35 dB(A) verfügen. Damit eignet sich die Produktneuheit insbesondere für den Einsatz in Räumen mit hohen Kühllasten und geringen bis mittleren Luftwechselraten.

Um eine hohe Behaglichkeit auch beim Betrieb mehrerer Geräte nebeneinander zu erreichen, wird ein Montageabstand in Luftstrahlrichtung von mindestens zwei Metern empfohlen. Aufgrund der niedrigen Bauhöhe von 145 mm ist auch ein Einbau in Akustikdecken möglich. Optional ist ebenfalls eine Variante mit integrierter Revisionsöffnung für den Einsatz in geschlossenen Deckensystemen erhältlich.

Weitere Informationen zu Emcotherm Dikal können per E-Mail an Emco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)