Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1047 jünger > >>|  

KME und Eigentümer der MKM Mansfelder Kupfer und Messing GmbH vereinbaren Übernahme


  

(10.7.2018) Die KME-Gruppe und die Eigentümer der MKM Mansfelder Kupfer und Messing GmbH haben einen Kaufvertrag unterzeichnet, der die vollständige Übernahme von MKM vorsieht. Vorbehaltlich der Zustimmung der EU-Wett­be­werbs­behörden sowie der MKM-Finan­zierungs­par­tner soll die Übernahme im vierten Quartal 2018 abgeschlossen werden.

Der MKM-Standort Hettstedt soll eine sehr wichtige Rolle im neuen Produktionsverbund spielen. Immerhin hat das Unternehmen hier seit 2014 rund 80 Mio. Euro investiert, zahlreiche Anlagen modernisiert sowie neue Produktionsanlagen und Produktionsverfahren in Betrieb genommen. 2017 hat MKM mit über 1.100 Mitarbeitern mehr als 270.000 Tonnen Kupfer verarbeitet und rund 1 Mrd. Euro Umsatz erwirtschaftet. Nach dem Zusammenschluss wird für das neu formierte Unternehmen mit rund 4.900 Mitarbeitern ein Umsatz von 3 Mrd. Euro erwartet.

Unternehmen mit globaler Präsenz

In Wachstumsmärkten wie E-Mobilität, Erneuerbare Energien oder Energieverteilsysteme sei es entscheidend, als globaler Partner agieren zu können. „Dabei kommt es sowohl darauf an, Forschungs- und Entwicklungskompetenz zu bündeln, um neue Lösungen zu entwickeln, aber auch auf eine spezialisierte, effiziente Massenproduktion mit internationaler Präsenz", unterstreicht MKM-CEO Roland Harings. Gemeinsam könne das kombinierte Unternehmen die nötigen Investitionen stemmen, Synergien durch die Fokussierung der Produktionsstandorte nutzen und sichere, attraktive Arbeitsplätze bieten.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE