Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1628 jünger > >>|  

Neuer Netzwerk-Tür-Controller für große Zutrittskontrollsysteme von Axis


  

(17.10.2018; Security-Bericht) Als Ergänzung des „kleinen“ Tür-Controllers A1001 hat Axis den auf offenen Standards basierenden Netz­werk-Tür-Controller A1601 vorgestellt. Mit ihm lassen sich Zutrittskontrollanlagen im großen Maßstab zu realisieren.

Aufgrund der Verwendung offener Standards und der Kompatibilität zu den ONVIF-Profilen A und C erlaubt der AXIS A1601 den Benutzern, die für sie beste Hardware und Software zu kombinieren. Zudem besteht die Möglichkeit, den Tür-Controller in andere Systeme wie Videoüberwachung, Einbruchssicherungssysteme, Netzwerk-Audio sowie Zeit- und Anwesenheitssysteme zu integrieren. Dazu ist der Tür-Controller mit einem vergleichsweise leistungsstarken Prozessor ausgestattet, der für die Verarbeitung großer Datenbanken mit Benutzeranmeldeinformationen optimiert wurde. Er verfügt über eine hohe Ausgangsleistung sowie mehr Speicherplatz und Arbeitsspeicher als das Schwesterprodukt A1001, zudem über zwei Relais und vier überwachte I/O-Ports.

Der A1601 basiert auf derselben Plattform wie die Netzwerk-Kameras von Axis und ist daher als Teil eines sicheren Netzwerks einsetzbar. Die Stromversorgung erfolgt über PoE+ (Power-over-Ethernet). Geht die Verbindung zum Server vorübergehend verloren, kann der A1601 die Benutzeranmeldedatenbank auch im Offlinemodus weiter verwalten. Und dank erweiterter Regeln nach dem Muster „Wenn sich A ereignet, folgt B“, können Kunden die Zutrittskontrolle detailliert an ihre spezifischen Anforderungen anpassen.

Weitere Informationen zu Netzwerk-Tür-Controllern können per E-Mail an Axis angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE