Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1627 jünger > >>|  

Bosch macht seine personalisierte Zutrittskontrolle „Access Professional Edition“ u.a. DSGVO-fest

(17.10.2018; Security-Bericht) Bosch hat die Nutzerfreundlichkeit der Zutrittskontrollsoftware „Access Professional Edition“ (APE) verbessert: Die jetzt veröffentlichte Version APE 3.7 bringt neue Funktionen wie Sammelplätze für Notfallsituationen, VIP-Funktionen sowie die personalisierte Kontrolle der Dauerfreigabe. Ebenfalls neu ist die einfachere Verwaltung von Zutrittsrechten und Nutzerdaten zur Einhaltung der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Foto © Bosch 

Sammelplätze für Notfallsituationen

Unternehmen können mit APE 3.7 Sammelplätze einrichten, an denen sich Mitarbeiter bei Notfällen durch Vorzeigen ihrer Karte als unversehrt melden können. Hierzu genügt die Installation eines Bosch Lesegeräts an dem ausgewählten Sammelplatz. Via APE erhalten Systembediener in Echtzeit einen Überblick über die Evakuierungsmaßnahmen und können gezielt eingreifen, wenn sich Mitarbeiter noch im Gebäude aufhalten.

VIP-Funktionen

APEs neue Very-Important-Person Funktion ermöglicht die spezielle Begrüßung von VIPs -  beispielsweise von Geschäftsführern. So kann beispielsweise bestimmten Ausweisinhabern ein persönliches Ausgangssignal zugeordnet werden, das spezifische Funktionen auslöst. Öffnet beispielsweise der Vorstandsvorsitzende eines Unternehmens mit seiner Karte am Lesegerät eine Tür, ruft das System automatisch einen Aufzug oder spielt besondere Audiosignale ab.

Personalisierte Dauerfreigabe

Während von einer Zutrittskontrollsoftware normalerweise ein rigoroses Maß an Kontrolle verlangt wird, ist es in manchen Fällen erforderlich, eine bestimmte Tür permanent geöffnet zu halten - beispielsweise im Rahmen von Veranstaltungen, bei denen Gäste ohne Vorzeigen ihrer Ausweise eine Tür passieren dürfen. Die neue Version von APE erleichtert das Aktivieren und Deaktivieren der Dauerfreigabe: Autorisierte Nutzer müssen dazu lediglich ihre Karte am Lesegerät vorzeigen sowie einen PIN eingeben.

Einhaltung der DSGVO

APE 3.7 unterstützt Unternehmen dabei, die Vorgaben der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zum Schutz privater Daten einzuhalten. Die neue Version schützt Nutzerdaten durch Beschränkung der Zugriffsrechte auf ausgewählte Personen, die vom Systemadministrator festgelegt werden müssen. Und bei einer Kontolöschung werden alle Nutzerdaten inklusive Fotos automatisch vernichtet. Weiterhin können Systemadministratoren auf Anfrage sämtliche gespeicherten Nutzerdaten ausdrucken.

Weitere Informationen zur Zutrittskontrolle „Access Professional Edition“ können per E-Mail an Bosch angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE